Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gifhorn: Mann sprengt Haus in die Luft – Lebensgefahr
Nachrichten Panorama Gifhorn: Mann sprengt Haus in die Luft – Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 04.08.2010
Überall Trümmer: Das Haus wurde durch die Explosion zerstört Quelle: dpa
Anzeige

Er befinde sich aber nicht in akuter Lebensgefahr. Das schwer ramponierte Haus ist nicht mehr bewohnbar, den Schaden konnte die Polizei zunächst nicht beziffern.

Laut Polizei hatte es am frühen Morgen einen Streit zwischen dem Mann und seiner 46-jährigen Ehefrau gegeben. Die Frau sei nach der Auseinandersetzung Streit mit einer Platzwunde am Kopf und ihrer achtjährigen Tochter zu einer Nachbarin geflüchtet und habe die Polizei benachrichtigt. Beamte bemerkten bei ihrer Ankunft starken Gasgeruch und verständigten den Gasversorger, der die Leitung kappte. Auch die umliegenden Häuser mussten evakuiert werden.

„Mit einer Absaugeinrichtung wollten wir das Gas raussaugen, um die Explosionsgefahr zu beseitigen“, sagte der Leiter der Kripo Gifhorn, Jürgen Schmidt. Aber das Haus sei zuvor explodiert. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann nach dem Streit die Gasleitung im Haus manipuliert hat.

Durch die Wucht der Explosion wurden weite Teile des Obergeschosses komplett zerstört. Auch umliegende Häuser und abgestellte Autos wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Die herbeigerufene Feuerwehr habe das brennende Haus aber schnell unter Kontrolle bringen können. Im Garten, rund 10 Meter von der Unglücksstelle entfernt, hätten die Beamten schließlich den schwer verletzten Mann gefunden. „Der Verdacht liegt Nahe, dass er rausgeschleudert worden ist“, sagte der Polizeisprecher. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch immer fehlt Klarheit über die Verantwortung für den Tod von 21 Menschen bei der Loveparade. Jetzt beschuldigt die Stadt Duisburg die Landespolizei. Deren Dienstherr wiederum knöpft sich Stadt und Veranstalter vor.

04.08.2010

Die Brände in Russland werden immer stärker. Die Regierung setzt jetzt wesentlich mehr Soldaten ein. Moskau versinkt in dichtem Qualm. Auch Kulturschätze sind in Gefahr.

04.08.2010

Es musste unbedingt sein: Mutterseelenallein will ein 14-jähriges Mädchen aus den Niederlanden im Segelboot die Erde umrunden. Sinn der Reise ist es, einen neuen Weltrekord aufzustellen - bis ein noch jüngeres Kind in See sticht.

04.08.2010
Anzeige