Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Gangster Michalski nach Festnahme erleichtert
Nachrichten Panorama Gangster Michalski nach Festnahme erleichtert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 03.12.2009
Die Polizei drängte Peter Paul Michalski auf einer Landstraße bei Schermbeck von seinem Fahrrad. Quelle: ddp
Anzeige

Berlin. „Ich kann nicht mehr. Eigentlich bin ich froh, dass alles vorbei ist“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Donnerstag Aussagen des 46-Jährigen, die dem Blatt demnach von Michalskis Anwalt Andreas Chlosta übermittelt wurden. Chlosta berichtete laut „Bild“, Michalski sei „deprimiert, weil er weiß, dass er jetzt auf unbestimmte Zeit unter besonderen Sicherungsmaßnahmen stehen und dass er zu einer weiteren Haftstrafe verurteilt wird“.

Der wegen Mordes verurteilte Michalski war am vergangenen Donnerstag mit dem Verurteilten Geiselnehmer Michael Heckhoff aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen ausgebrochen. Die beiden Schwerverbrecher flüchteten über Köln nach Essen und Mülheim an der Ruhr, wo der 50-jährige Heckhoff am Sonntag festgenommen wurde. Die Flucht von Michalski endete am Dienstag in Schermbeck am Niederrhein, nachdem die Fahnder über eine Handyortung seinen Aufenthaltsort ermittelt hatten. Der Ausbruch der Kriminellen aus der JVA Aachen, in den ein Justizbeamter und womöglich auch ein Mithäftling verwickelt gewesen sein sollen, ist am Freitag Thema einer Sondersitzung des Landtags-Rechtsausschusses in Düsseldorf.

AFP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Millionen-Gewinn beim Lotto hat drei Arbeitskollegen aus Hildesheim nichts als Ärger gebracht - und ein Ende des Streites um die 1,7 Millionen Euro ist nicht in Sicht.

03.12.2009

Eine Windkraftanlage ist am Dienstagabend bei einem Brand nahe Hanstedt II (Landkreis Uelzen) schwer beschädigt worden. Der Brand, der im Bereich des Motors ausgebrochen war, verursachte einen Schaden von rund 750 000 Euro.

02.12.2009

Nach den vielerorts eisigen Temperaturen am Mittwoch wird es in den kommenden Tagen wieder etwas milder.

02.12.2009
Anzeige