Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Fußgängerbrücke stürzt in die Moldau
Nachrichten Panorama Fußgängerbrücke stürzt in die Moldau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 02.12.2017
Die mehr als 250 Meter lange Fußgängerbrücke in Prag. Quelle: dpa
Anzeige
Prag

Eine Fußgängerbrücke in Prag ist unvermittelt eingestürzt. Vier Menschen wurden dabei verletzt, melden die Einsatzkräfte. Die verletzten Passanten seien bei Bewusstsein ins Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr suchte mit Hilfe von Wassersportlern im Fluss nach möglichen weiteren Personen. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Der Schiffsverkehr wurde gewarnt und vorübergehend eingestellt. Spaziergänger hatten den Einsturz beobachtet und sofort die Rettungskräfte alarmiert.

Die Brücke verband den nördlichen Prager Stadtteil Troja, wo sich der Botanische und der Zoologische Garten befinden, mit der sogenannten Kaiserinsel. Die Hängekonstruktion der Brücke stammte aus dem Jahr 1984. Der drei Meter breite Gehweg aus Betonplatten war an Stahlseilen aufgehängt. Wieso die Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer einstürzte, soll nun ein Statiker klären. Nach Medienberichten war gerade eine regelmäßige Routinekontrolle mit Messungen im Gang. Der Stadtrat hat eine Sondersitzung einberufen.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Über die Vorfreude - ... ist die schönste Freude

Was gibt es Schöneres für Kinder als Weihnachten? Genau: Die Vorfreude – das Kribbeln im Bauch, die Ahnung, dass etwas Wundervolles passieren wird, ohne genau zu wissen, was es ist. Erwachsene dagegen haben die freudige Erwartung längst verlernt – im digitalen Zeitalter muss am besten alles sofort sein.

02.12.2017

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Berlin-Biesdorf sind 22 Menschen verletzt worden. Rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften vor Ort gegen die Flammen. 50 Menschen werden noch in Notunterkünften betreut

02.12.2017

Unglück im Glück für einen Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg: Bereits seit April liegen 11,3 Millionen Euro zur Abholung bereit. Doch der Gewinner weiß offenbar nichts von seinem Jackpot.

02.12.2017
Anzeige