Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Frankreich: Militär hilft bei Schweinegrippen-Impfung
Nachrichten Panorama Frankreich: Militär hilft bei Schweinegrippen-Impfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 30.11.2009
Anzeige

Paris. Ab Mittwoch würden die landesweit gut 1100 Impfzentren durch „mehrere hundert“ Militärärzte, Arbeitsmediziner und Medizinstudenten verstärkt, teilte das Präsidialamt am Montag in Paris mit. Staatschef Nicolas Sarkozy ordnete zudem an, die Impfzentren ab sofort auch am Sonntag zu öffnen.

Die Armee könne binnen weniger Tage „zwischen 100 und 150 Impfteams“ abstellen, sagte Verteidigungsminister Hervé Morin im Sender France Inter. Noch vor zwei Wochen habe sich niemand impfen lassen wollen. „Heute ist es genau umgekehrt.“ In den vergangenen Tagen war es in meheren Zentren zu Schlangen und stundenlangen Wartezeiten gekommen. Deshalb würden jetzt auch die Öffnungszeiten an Werktagen und insbesondere am Samstag, am schulfreien Mittwoch und in den Abendstunden ausgeweitet, teilte der Elysée-Palast mit. Sarkozy hatte am Freitag angesichts einer steigenden Zahl von Todesfällen gefordert, die Epidemie „ernst zu nehmen“.

Bisher hätten sich über eine Million Menschen gegen die Schweinegrippe impfen lassen, sagte Frankreichs oberster Gesundheitsbeamter Didier Houssin. Die Bevölkerung habe offenbar erkannt, „dass der Impfstoff nicht so problematisch ist und dass die Grippe andererseits schwerwiegende Folgen bei Jugendlichen haben kann.“ Ziel der Regierung sei es, täglich über 100.000 Menschen zu impfen. Frankreich, das praktisch für die gesamte Bevölkerung Impfstoff bestellt hat, hatte mit der schrittweisen Impfung seiner Bevölkerung am 12. November begonnen.

AFP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus hat die staatliche Unterstützung für Arbeitslose in Deutschland als falschen Anreiz kritisiert.

30.11.2009

Knapp vier Tage nach dem Ausbruch von Peter Paul Michalski aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen fahndet die Polizei weiter unter Hochdruck nach dem 46-jährigen Schwerverbrecher.

30.11.2009

Mitglieder der Freikirche „Gemeinde Gottes“ müssen ihre Kinder an einer öffentlichen Schule oder einer anerkannten Privatschule unterrichten lassen.

30.11.2009
Anzeige