Navigation:
Das Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“ liegt im norwegischen Eidfjord im Hafen; Rauch steigt aus dem Schornstein empor.

Das Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“ liegt im norwegischen Eidfjord im Hafen; Rauch steigt aus dem Schornstein empor. © dpa

Norwegen

Feuer auf dem „Traumschiff“ - Alle Passagiere von Bord

Alptraum auf dem „Traumschiff“: Wegen eines Feuers im Maschinenraum musste das noble Kreuzfahrtschiff „Deutschland“ am Wochenende geräumt werden. Die 364 Passagiere - darunter 334 Deutsche - verbrachten die Nacht zum Montag in Hotels der westnorwegischen Kleinstadt Eidfjord.

Oslo/Hamburg/Neustadt. Unten im Hafen dauerte es vier Stunden, bis der Brand gelöscht werden konnte. Am Montag bugsierten Schlepper den 175 Meter langen Luxus-Liner durch den Hardangerfjord Richtung Bergen. Die „Deutschland“ ist aus der ZDF- Serie „Das Traumschiff“ bekannt.

Die Passagiere wurden am Montag mit Bussen nach Oslo gefahren. Nach Angaben aus dem „Hotel Eidfjord“ sollte die Heimreise von dort aus auf einer Fähre nach Kiel fortgesetzt werden. Die zuständige Reederei Peter Deilmann aus dem schleswig-holsteinischen Neustadt hatte dagegen am Vorabend Heimreisen per Flugzeug angekündigt. Danach gab es von der Reederei keine weiteren Informationen.

Die norwegische Zeitung „Bergens Tidende“ berichtete in ihrer Internetausgabe „bt.no“, dass Kriminaltechniker im Hafen von Bergen die Ursache des Feuers ermitteln sollen. Auf dem Schiff funktionierten nach dem Brand weder die Maschinen noch die Hauptstromversorgung. Augenzeugen berichteten aus Eidfjord, dass mobile Toiletten für die 241 Besatzungsmitglieder an Bord gebracht worden seien.

Die Stimmung unter den meist älteren Passagieren der „Deutschland“ beschrieb eine Hotelangestellte in Eidfjord als „ruhig, aber auch sehr still“. Nach der Notübernachtung feierte eine der deutschen Reisenden in dem Hotel ihren 90. Geburtstag. In „bt.no“ berichtete der 72-jährige Dietrich Brindöpke aus Bielefeld: „Wir dachten bei den Alarmsirenen, dass es eine Übung ist. Bis ich einen Handyanruf aus Deutschland bekam, dass unser Schiff brennt. Das könnte man schon im Fernsehen sehen.“

Das als schwimmendes 5-Sterne-Hotel geltende Schiff sollte nach den ursprünglichen Plänen am 25. Mai von Hamburg aus nach London und Schottland fahren. Ein Reedereisprecher sagte am Wochenende, diese Pläne könnten unter keinen Umständen eingehalten werden. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie