Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama (Fern)Reisen werden deutlich teurer
Nachrichten Panorama (Fern)Reisen werden deutlich teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 21.06.2010
Karibik und Co. werden teurer für deutsche Urlauber.
Anzeige

Hannover. So sollen Reisen nach Südafrika um 12 Prozent teurer werden, Asienurlaube und Mauritius um 4 Prozent. Bei Zielen rund um das Mittelmeer und auf die Kanaren fallen die Preise dagegen um durchschnittlich 1 Prozent, wie TUI erklärte.

Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz steigen im Preis zwischen 1 und 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie Deutschland-Chef Volker Böttcher am Montag nach TUI-Angaben im mecklenburgischen Land Fleesensee mitteilte. „Die gesunkene Mehrwertsteuer für Hotels in Deutschland spüren wir nicht bei den Zimmerpreisen. Vielmehr haben wir festgestellt, dass viele Hoteliers in ihre Produktqualität investiert haben - entweder in verbesserte Infrastruktur oder in Renovierungen“, sagte Böttcher.

Auf der Fernstrecke sorgen laut TUI ungünstige Wechselkurse und höhere Kerosinpreise für die Preiserhöhungen. Hinzu kämen regional bedingte Kostensteigerungen. Einige Zielländer sollen aber auch günstiger werden, sagte Böttcher und nannte die Seychellen (minus 3 Prozent), Costa Rica (minus 5 Prozent), Brasilien (minus 2 Prozent), Mexiko (minus 3 Prozent) und Kuba (minus 1 Prozent). In der anstehenden Wintersaison 2010/2011 rechnet TUI trotz der Preiserhöhungen mit einer stabilen Geschäftsentwicklung.

Trotz der zurückhaltenden Konsumneigung registriert TUI diesen Sommer eine große Reiselust der Bundesbürger. Obwohl bis Mitte Mai ein Umsatzminus von 2 Prozent verzeichnet wurde, ist das Unternehmen zufrieden. „Vor dem Hintergrund von Sonderfaktoren wie Aschewolke-Flugverbot und Griechenland-Krise können wir mit diesem Trend gut leben“, sagte Böttcher. Es sei möglich, dass am Ende des Sommers sogar ein kleines Plus erreicht sein könne. Ohne die Sondereffekte wäre TUI schon im Plus, sagte Böttcher.

Nach Angaben des Managers steigt bei TUI die Nachfrage in besonders margenstarken Segmenten, etwa exklusiven Hotels, Spezialreisen oder Fernreisen. Mit einem Buchungszuwachs von 31 Prozent im laufenden Sommer gewinne TUI zudem Marktanteile auf der Fernstrecke.

Beim für den deutschen Reisemarkt wichtigsten Ziel, den Baderegionen um das Mittelmeer, entwickeln sich die Länder zurzeit völlig unterschiedlich: Die Türkei liegt mit 10 Prozent Zuwachs klar im Plus. Zu den Gewinnern gehören auch Ägypten, Kroatien und Israel. Deutliche Rückgänge verzeichnen Italien und Portugal. Spanien liegt 3 Prozent hinter dem Vorjahr.

Nach einer Prognose der Marktforschungsfirma GfK und von TUI gibt es zurzeit noch ein Restpotenzial für den Sommer von 13 Millionen Reisen. Im für TUI wichtigsten Segment der Flugreisen beläuft sich das Restpotenzial auf 2,4 Millionen Reisen für den Sommer, wie Böttcher sagte. ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Überfall auf das internationale Pokerturnier im Luxushotel Grand Hyatt geschah am helllichten Tag. Für einen der Wachleute war es „der absolut perfekte Moment“. Sein Chef, der einzig bewaffnete Sicherheitsmann, war nicht vor Ort. Er hatte einen Autounfall.

21.06.2010

Nach dem spektakulären Überfall auf ein internationales Pokerturnier in einem Berliner Luxushotel hatten am Montag die ersten Augenzeugen vor Gericht das Wort. Einer der damaligen Wachmänner hatte einen Täter in den Schwitzkasten genommen.

21.06.2010

Die Sommerreisewelle beginnt zu rollen. Am kommenden Wochenende müssen sich Autofahrer in ganz Deutschland auf dichten Verkehr und Staus einstellen.

21.06.2010
Anzeige