Navigation:

Besäufnis in Paris: Aufruf bei Facebook© Internet

Internet

Facebook: Pariser Polizei warnt vor "Riesenumtrunk" am Eiffelturm

Die Pariser Polizei warnt vor einem geplanten „Riesenumtrunk“ am Eiffelturm, zu dem auf Facebook im Internet geladen wird.

Wer zu einer Massenveranstaltung aufrufe, müsse auch für die Sicherheit der Teilnehmer sorgen, erklärte die Hauptstadtpolizei am Donnerstagnachmittag. Eine Versammlung von mehreren tausend Menschen - wie die am Marsfeld geplante Trinkparty - trage „große Gefahren“ in sich. In der Stadt Nantes warnte die Polizei ebenfalls vor einem „Apéro Géant“; beim letzten Mal im November hätten sich 50 Menschen bewusstlos getrunken, 38 Teilnehmer seien ins Krankenhaus gebracht worden, etliche Betrunkene seien in die Loire gefallen und hätten gerettet werden müssen.

Bei einer ähnlichen Veranstaltung in Rennes mussten 14 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, erklärte die Hauptstadtpolizei. Die Beamten müssten einen Veranstaltungsort jederzeit räumen können, ohne dass es zu Gedränge und Getrampel komme. Außerdem müssten die Veranstalter für sanitäre Anlagen sorgen.

Der Pariser „Apéro Géant“ am Sonntag in zwei Wochen sei aber offiziell gar nicht als Versammlung angekündigt. Im Übrigen sei Alkohol auf dem Marsfeld, zwischen Eiffelturm und Militärakademie, streng verboten; wer dagegen verstoße, begehe automatisch eine Ordnungswidrigkeit. Die Initiatoren des Massenumtrunks hoffen nach eigenen Angaben auf bis zu 50.000 Teilnehmer, zugesagt haben auf Facebook bislang schon über 13.000 Menschen. afp


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie