Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Elvis-Haare im Einmachglas zu ersteigern
Nachrichten Panorama Elvis-Haare im Einmachglas zu ersteigern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 14.08.2010
Haariges Andenken an Elvis: Dieses Einweckglas soll für mindestens 20 000 Dollar versteigert werden. Quelle: dpa
Anzeige

NEW YORK/MEMPHIS. Für mindestens 20 000 Dollar (15 600 Euro) bietet das Auktionshaus Heritage Auction Galleries am Samstag in Memphis (US- Bundesstaat Tennessee) das Glas samt Haaren zur Versteigerung. Dabei geht es nicht nur um eine Strähne, wie es sie auch von Schiller, Napoleon oder Beethoven gibt. Zum Verkauf steht tatsächlich ein großes Glas voll dunkler Haare. Ein Zertifikat gibt es gleich dazu.

Elvis Presley vertraute seine Haare jahrelang nur seinem Friseur Homer Gilleland an. Der bekam sogar eine Kreditkarte, damit er immer dorthin fliegen konnte, wo der King einen Haarschnitt oder eine Farbauffrischung brauchte, hieß es beim Auktionshaus. Die abgeschnittenen Strähnen bewahrte Gilleland fast alle auf - und verschenkte sie gern an seine Freunde. Das nun erhältliche Glas hatte er dem Sheriff Tom Morgan gegeben.

Bei der Auktion am Samstag wird auch Elvis’ weißes Lieblingsklavier versteigert, das bis 1969 in seiner Villa Graceland stand. Außerdem werden Erinnerungsstücke angeboten - wie Platten, Schmuck und ein grünes Cabriolet Baujahr 1976.

Elvis Presley war am 16. August 1977 in der heute zu einem Museum umgebauten Villa Graceland im Memphis mit 42 Jahren an Herzversagen gestorben. Gilleland starb im Mai 1995. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine sich vermutlich von Indien und Pakistan aus verbreitende Bakterie, die gegen nahezu alle Antibiotika resistent ist, sorgt zunehmend für Sorge.

14.08.2010

Neue Überschwemmungen haben im Westen Chinas mindestens 33 Menschen das Leben gekostet. Zudem wurden 27 als vermisst gemeldet, berichteten lokale Behörden und amtliche Medien am Freitag.

13.08.2010

Die gestohlene Urne des Alt-68ers Fritz Teufel ist vermutlich wieder aufgetaucht. Am Freitag hatten Mitarbeiter des Kirchhofs einer Gemeinde in Berlin-Dahlem die Urne am Grab von Studentenführer Rudi Dutschke entdeckt.

13.08.2010
Anzeige