Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ein Toter bei Unfall mit Autotransporter
Nachrichten Panorama Ein Toter bei Unfall mit Autotransporter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 03.09.2015
Der Autoransporter hatte sechs Kleinwagen geladen und durchbrach die Mittelleitplanke. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Wittenburg

Bei einem Unfall mit einem Autotransporter auf der A24 in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Transporter durchbrach am frühen Morgen bei Wittenburg aus zunächst ungeklärter Ursache die Mitteleitplanke und kippte um.

Die geladenen Autos verteilten sich über drei Spuren in beide Richtungen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer eines Transporters, der in Richtung Hamburg unterwegs war, fuhr in die Unfallstelle, wurde aus dem Wagen geschleudert und verletzte sich tödlich. Die beiden Insassen des Autotransporters wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Autobahn wurde am Morgen in beide Richtungen voll gesperrt. "Die Aufräumarbeiten werden noch Stunden dauern", sagte der Polizeisprecher. Nähere Angaben zum Alter des Verunglückten und der Verletzten konnte er nicht machen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Aufsichtsbehörden lehnen das Konzept für eine Nachfolge-Einrichtung der Odenwaldschule trotz Nachbesserungen ab. Die Zweifel an der Wirtschaftlichkeit waren zu groß. Die Insolvenzverwalterin sieht für das neue Schuljahr keine Chance mehr.

02.09.2015

Nach der Pfefferspray-Attacke in einer Flüchtlingsunterkunft in Halbe (Brandenburg) hat ein 28-Jähriger die Tat gestanden. Nähere Angaben zu den Hintergründen wollte die Polizei am Mittwoch jedoch nicht machen.

02.09.2015

Der Kölner Profiboxer Manuel Charr ist in Essen offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Nach einer Notoperation war er außer Lebensgefahr - und nannte Beleidigungen als Motiv der Tat.

02.09.2015
Anzeige