Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ehefrau meldet Interpol-Präsidenten als vermisst
Nachrichten Panorama Ehefrau meldet Interpol-Präsidenten als vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 05.10.2018
Interpol-Präsident Meng Hongwei bei einem Kongress in Singapur. Quelle: Wong Maye-E/AP
Lyon

Interpol-Präsident Meng Hongwei ist offenbar in China verschwunden. Nach einer Reise in die Volksrepublik sei Meng Hongwei von seiner Frau als vermisst gemeldet worden, verlautete am Freitag aus französischen Justizkreisen. Interpol hat ihren Sitz im französischen Lyon.

Auch die Nachrichtenagentur Reuters berichtet über den Vermisstenfall. In dem Fall ermittle nun die Polizei.

Den Angaben zufolge war der 64-Jährige Ende September aus Frankreich nach China gereist. Seitdem hat seine Frau demnach nichts mehr von ihm gehört.

Meng Hongwei ist im November 2016 zum Interpol-Präsidenten gewählt worden. Seine Amtszeit läuft noch bis 2020. Zuvor war er in China Vizeminister für öffentliche Sicherheit gewesen und hatte außerdem hochrangige Positionen bei der Betäubungsmittelkontrollbehörde sowie der Antiterrorbehörde inne.

Von RND/AP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt Autoteilen hatte er Drogen geladen: Einen Transporter mit mehr als 100 Kilogramm Marihuana hat die Polizei in Leipzig aus dem Verkehr gezogen. Der 63-jährige Fahrer kam in U-Haft.

05.10.2018

Zwischenfall in Berlin. Im Stadtteil Charlottenburg ist ein Auto in eine Gruppe von Fußgänger gefahren. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

05.10.2018

Die Schreckensnachrichten aus Indonesien reißen nach dem verheerenden Erdbeben nicht ab. In der Stadt Palu soll ein riesiges Erdloch 1000 Häuser verschluckt haben – und mit ihnen unzählige Bewohner.

05.10.2018