Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Earl" verdirbt Urlaubern das lange Wochenende
Nachrichten Panorama "Earl" verdirbt Urlaubern das lange Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 05.09.2010
Der Tropensturm "Earl" sorgte für Straßensperrungen Quelle: ap

„Earl“ brachte den Staaten im Nordwesten der USA heftigen Wind und Regen. In Massachusetts kam es zu Stromausfällen und vereinzelten Überschwemmungen. In Maine blieben größere Schäden aus.

„Traditionell ist das für uns ein ausgebuchtes Wochenende“, sagte Voula Nikolakopoulos vom Hotel Tidewater Inn in West Yarmouth in Massachusetts. Wegen des heranziehenden Sturms sei das Geschäft in diesem Jahr um 80 Prozent zurückgegangen. „Ich verstehe, dass wir vorsichtig sein müssen, aber ich glaube, diese Aufregung war nicht angemessen.“ Angesichts des Wetters hatten viele Urlauber ihre Reservierungen für das verlängerte Wochenende mit dem Tag der Arbeit am Montag abgesagt.

„Earl“ erreichte am Samstag die kanadische Provinz Nova Scotia. Dort ertrank ein Mann in der Nähe von Halifax, als er versuchte, sein Boot zu sichern. Der Sturm brachte auch hier starken Regen und Böen mit sich, riss Bäume um und ließ in mehr als 200.000 Haushalten den Strom ausfallen. Zahlreiche Flüge und Fährverbindungen wurden abgesagt.

„Earl“ hatte zuvor noch als Hurrikan North Carolina heimgesucht. Auf einer vorgelagerten Inselkette kam es zwar zu Überflutungen und Stromausfällen, das Zentrum des Sturms blieb aber über dem offenen Meer. apn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der Hurrikan „Earl“ ist in der Nacht über die Inseln der nordöstlichen Karibik hinweggezogen und bewegt sich auf die Ostküste der USA zu. 

31.08.2010

Angst, Sorge, Enttäuschung: Hurrikan „Earl“ braust mit Monsterkräften auf die USA zu. Der Monstersturm ist schon auf die vorletzte Stufe der Hurrikanskala angewachsen.

02.09.2010

Der Atlantik-Hurrikan „Earl“ hat in der Nacht zum Montag die östliche Karibik erreicht. Der Wirbelsturm, der im Laufe des Tages über den 30 Grad warmen Gewässern zu einem Hurrikan der Stufe drei heranwuchs, entwickelte in seinem Zentrum Windgeschwindigkeiten von 195 Kilometern pro Stunde.

30.08.2010

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Mexiko sind sechs Menschen, darunter mehrere Politiker, ums Leben gekommen.

04.09.2010

Bei einem Flugzeugunglück in Neuseeland sind alle neun Insassen - darunter auch eine deutsche Touristin - ums Leben gekommen.

04.09.2010

BP ist dem endgültigen Versiegeln seiner Katastrophen-Ölquelle im Golf von Mexiko wieder einen Schritt näher gekommen.

04.09.2010