Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Diese Persönlichkeiten sind 2017 gestorben
Nachrichten Panorama Diese Persönlichkeiten sind 2017 gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 31.12.2017
Aus deutscher Sicht wohl der prominenteste Tote des Jahres 2017: der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Nicht jeder, der berühmt ist, muss auch beliebt oder edel sein – die Namen des Diktators und Drogenbarons Manuel Noriega sowie der berüchtigte Sektenführer und Massenmörder Charles Manson stehen exemplarisch dafür, dass nicht jeder Abschied ein Verlust sein muss.

Zur Galerie
7. Januar Mário Soares (92): Der frühere Regierungs- und Staatschef Portugals prägte die Demokratisierung seines Landes in entscheidender Weise. Vor der „Nelkenrevolution“ von 1974 hatte er die Sozialistische Partei (PS) Portugals gegründet.

Doch viel stärker in unserer Erinnerung bleiben jene, die uns in unserem Leben bewegt, berührt oder begeistert haben – ohne, dass wir sie persönlich kannten. Wir zeigen eine Auswahl derer, die 2017 von uns gegangen sind – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Zur Galerie
02.07. Chris Roberts (73): Mit Hits wie „Du kannst nicht immer 17 sein“ wurde der Sänger, der Christian Klusacek hieß, in den 1970er Jahren zur Schlagerlegende. Insgesamt verkaufte er rund 11 Millionen Platten. Auch als Schauspieler war er beliebt.

Von RND/dk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Wie wir uns anpassen müssen - Leben mit dem Klimawandel

Donald Trump hat den Klimawandel zur Lüge erklärt. Die Bonner Klimakonferenz hat ihn zumindest anerkannt. Immerhin. Aber für deutsche Kommunen und Verbände zu wenig: Sie haben längst begonnen, an den Problemen zu arbeiten. Vier Beispiele.

31.12.2017

Ein Bewaffneter hat in einem Hotelzimmer in Las Vegas zwei Wachleute erschossen. Der mutmaßliche Täter sei geflüchtet aber wenig später in einem Haus in der Nähe mit einer Schusswunde aufgefunden worden, teilte die Polizei mit.

30.12.2017
Panorama Rückblick auf 2017 - Unsere neue düstere Welt

Es ist zum Glück alles noch mal gut gegangen. Das allerdings ist schon das Beste, was man über 2017 sagen kann, dem ersten Jahr mit Donald Trump. War die Welt einem Krieg schon näher, als viele ahnten? Europa jedenfalls muss, mit Emmanuel Macron und der künftigen Berliner Regierung, dringend gegensteuern.

30.12.2017
Anzeige