Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Deutsche stirbt bei Flugzeugabsturz in Neuseeland
Nachrichten Panorama Deutsche stirbt bei Flugzeugabsturz in Neuseeland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 04.09.2010
Am Fox-Gletscher im Süden von Neuseeland stürzte das Flugzeug ab. Alle neun Passagiere starben. Quelle: dpa
Anzeige

WELLINGTON. Zu den Opfern unter den vier Touristen an Bord zählt eine junge Frau aus Reutlingen, wie das Auswärtige Amt in Berlin am Samstag bestätigte. Nach Angaben der Polizei wollte die Gruppe am Fox-Gletscher Fallschirmspringen.

Die Maschine stürzte bereits kurz nach dem Abheben am Ende der Startbahn des Fox-Gletscher-Flughafens ab und ging in Flammen auf. Hinweise auf die Unfallursache lagen zunächst nicht vor.

Außer der Frau aus Baden-Württemberg starben drei Touristen aus Irland, Großbritannien und Australien, vier Fallschirmsprunglehrer und der Pilot. Der 14 Kilometer lange Fox-Gletscher liegt im Westland-Nationalpark in den neuseeländische Alpen und gehört zu den größten Touristenattraktionen des Landes.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Ein Frachtflugzeug des internationalen Paketdienstes UPS ist am Freitag in Dubai auf dem Weg nach Köln abgestürzt. Das bestätigte das in Atlanta ansässige US-Unternehmen.

03.09.2010

Beim Absturz einer Propellermaschine vom Typ Dornier 228 im Himalaya-Staat Nepal sind alle 14 Insassen ums Leben gekommen, darunter sechs ausländische Touristen. 

24.08.2010

Der Chef von EADS Nordamerika, Sean O’Keefe, hat ein Flugzeugunglück in Alaska überlebt. Der frühere US-Senator Ted Stevens sowie vier weitere Menschen kamen bei dem Absturz ums Leben. Insgesamt waren neun Menschen an Bord des Kleinflugzeugs.

10.08.2010

BP ist dem endgültigen Versiegeln seiner Katastrophen-Ölquelle im Golf von Mexiko wieder einen Schritt näher gekommen.

04.09.2010

Erdbeben sind die Neuseeländer gewöhnt, aber ein so starkes haben sie seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt. Die Stadt Christchurch hat es besonders schwer getroffen. Die Behörden sprechen von „immensen Schäden“.

04.09.2010

„Es hätte alles nicht sein müssen. Es ist alles so sinnlos.“ Bevor im Unglückstunnel wieder Autos fahren, begehen Angehörige der Loveparade-Opfer voller Schmerz das Ende der sechswöchigen Trauerzeit.

04.09.2010
Anzeige