Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Deutsche haben wenig Vertrauen in Verkäufer
Nachrichten Panorama Deutsche haben wenig Vertrauen in Verkäufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 19.03.2015
Am wenigsten trauen die Menschen Callcenter-Mitarbeitern. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Stuttgart

Bei den Krankenschwestern waren es 88 Prozent. Auf Piloten verlassen sich 82 Prozent der Deutschen. Am wenigsten trauen die Menschen in Deutschland Callcenter-Mitarbeitern (5 Prozent), Immobilienmaklern (6 Prozent) und Autoverkäufern (10 Prozent).

Fast allen Berufsgruppen gemein ist ihr schwindendes Ansehen in Deutschland im Vergleich zum Jahr 2005. So haben heute nur noch 26 Prozent der Befragten Vertrauen in die Medien, während es vor zehn Jahren noch 40 Prozent waren. Die einzigen Berufsgruppen mit mehr Ansehen im Vergleich zum Jahr 2005 sind Lehrer (61 Prozent) und Politiker (12 Prozent). Bei den Politikern hat sich der Wert innerhalb von zehn Jahren verdoppelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lug und Betrug bei Ambulanten Pflegediensten in Berlin verursacht nach Angaben des Landes jährlich einen Schäden in Millionenhöhe. "Für ganz Berlin schätze ich das auf mindestens 50 Millionen Euro pro Jahr", sagte Stephan von Dassel, Sozialstadtrat im Bezirk Mitte.

19.03.2015

In den USA hat eine Frau einer Schwangeren den Bauch aufgeschlitzt und das ungeborene Kind geraubt. Wie die Zeitung "Denver Post" am Mittwochabend (Ortszeit) berichtete, hatte die 26-jährige Schwangere in Longmont in der Nähe von Denver (Bundesstaat Colorado) auf eine Anzeige beim Online-Netzwerk Craigslist reagiert und wollte Babykleidung kaufen.

19.03.2015

Göteborg (dpa) – Bei einem Anschlag auf ein Restaurant in Göteborg sind in der Nacht zum Donnerstag zwei Menschen erschossen und bis zu 15 verletzt worden. Die schwedische Polizei ging davon aus, dass es sich um eine Auseinandersetzung krimineller Banden handelte.

19.03.2015
Anzeige