Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Delfin-Schädel per Post verschickt
Nachrichten Panorama Delfin-Schädel per Post verschickt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 16.05.2018
Die Zollbeamten staunten nicht schlecht, als sie in einem Paket aus Thailand einen Delfin-Schädel entdeckten. Quelle: dpa
Anzeige
Nürnberg

Ein Mann aus Thailand wollte seine Bekannte mit einem außergewöhnlichen Geschenk überraschen: Er schickte ihr einen Delfinschädel. Das Paket wurde allerdings vom Zollamt Hafen in Nürnberg beschlagnahmt, der Empfängerin droht nun ein Bußgeld.

Überraschung bei Empfängerin groß

Die Frau sei am Montag in das Zollamt bestellt worden, um das Paket gemeinsam mit Zollbeamten zu öffnen. Das sei bei Sendungen aus Nicht-EU-Ländern so üblich, erklärte eine Sprecherin. Die Überraschung über den fragwürdigen Inhalt des Pakets sei auch bei der Empfängerin groß gewesen. Der Delfin-Schädel komme nun erstmal zum Bundesamt für Naturschutz nach Bonn. Die Behörde müsse letztlich auch entscheiden, ob ein Bußgeld fällig sei.

Schädel am Strand gefunden

Der Mann habe den Delfin-Schädel wohl am Strand gefunden. Da aber alle Delfinarten nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen streng geschützt seien, benötige man für die Einfuhr eine entsprechende Genehmigung.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stromausfall im Norden – die Ursache scheint geklärt – aber in den sozialen Netzen wurde auch mehrfach auf einen möglichen Hackerangriff verwiesen. Können hinter einem Blackout auch Hacker stecken?

16.05.2018

Massiver Stromausfall in Schleswig-Holstein: Vor allem der Raum rund um Lübeck war betroffen. Auch bei der Deutschen Bahn kam es zu Einschränkungen. Das Handynetz war stark überlastet.

16.05.2018

Ehrlich währt am längsten, heißt es. Manchmal braucht es aber eine Weile, bis sich die Ehrlichkeit durchsetzt. 37 Jahre dauerte es etwa in Nienburg, bis eine Polizeimütze an ihren ursprünglichen Platz zurückkehrte.

16.05.2018
Anzeige