Navigation:
Der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in China, Michael O'Leary. Nach Angaben der WHO gibt es keinen Hinweis auf eine H7N9-Epidemie.

Der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in China, Michael O'Leary. Nach Angaben der WHO gibt es keinen Hinweis auf eine H7N9-Epidemie.© Stephan Scheuer

Gesundheit

China: Impfstoff gegen Vogelgrippe bald fertig

Innerhalb der kommenden sieben Monate soll es in China einen Impfstoff gegen die neue Vogelgrippe H7N9 geben. Diese Woche sei ein neues Forschungsprojekt eingerichtet worden, das ein Mittel gegen den Erreger entwickeln soll.

Peking. Das teilte die Nachrichtenagentur Xinhua mit. Chinesische Behörden hatten Ende März erstmals von dem neuen Virusstamm berichtet.

 Mittlerweile sind nach chinesischen Behördenangaben zehn Menschen an der H7N9-Influenza gestorben. Insgesamt gibt es demnach 38 bestätigte Infektionen bei Menschen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) handelt es sich nicht um eine Epidemie, da bislang alle Fälle lokal begrenzt seien. Auch für eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch gebe es keinen Beleg.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie