Navigation:
Polizisten stehen vor dem abgesperrten Busbahnhof Port Authorithy in New York.

Polizisten stehen vor dem abgesperrten Busbahnhof Port Authorithy in New York.© AP

Explosion in Manhattan

Bürgermeister spricht von Terroranschlag

Bei einer Explosion an einem belebten Busterminal in Manhattan sind vier Menschen verletzt worden. Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. Er soll eine selbstgebaute Rohrbombe bei sich getragen haben. Auf einer Pressekonferenz sprach Bürgermeister Bill de Blasio von einem versuchten Terroranschlag.

New York. Die Explosion ereignete sich am Montagmorgen um 7.20 Uhr (Ortszeit) in einer Unterführung des Busbahnhofs Port Authority. Mehrere U-Bahnlinien wurden evakuiert. Die Polizei sperrte den Bereich großräumig ab.

Wie die der New Yorker Polizeichef James O’Neill mitteilte, wurde ein 27-jähriger Verdächtiger festgenommen. Er soll eine selbstgebaute Rohrbombe am Körper getragen und gezündet haben. Der Tatverdächtigte überlebte, ohne lebensgefährlich verletzt zu sein. Drei weitere Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht. Ihre Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich.

Auf einer Pressekonferenz in der Nähe des Explosionsortes sprach New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio von einem terroristischen Anschlag. Die Polizei forderte die Bürger auf, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Der Verkehr der U-Bahn- und Buslinien wurde am Mittag wieder aufgenommen. Auch den Busbahnhof gab die Polizei nur wenige Stunden nach der Explosion wieder frei. „Wir sind New Yorker. Lasst uns wieder zur Arbeit gehen“, sagte de Blasio auf der Pressekonferenz.

Von mkr/fw/RND/dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie