Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Brände erreichen radioaktiv versuchte Gebiete
Nachrichten Panorama Brände erreichen radioaktiv versuchte Gebiete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 11.08.2010
Rauchschwaden: Die Waldbrände in Russland breiten sich weiter aus. Quelle: dpa
Anzeige

Moskau. Allein in der Gegend um die Stadt Brjansk seien vor wenigen Tagen 28 Brände auf einer Fläche von 269 Hektar gezählt worden. Das teilte die Waldschutzbehörde am Mittwoch nach Angaben der Agentur Interfax mit. Die Region nahe der Grenze zu Weißrussland und der Ukraine war durch die Atomkatastrophe im nahe gelegenen ukrainischen Tschernobyl 1986 schwer verstrahlt worden.

„Es gibt Karten, auf denen die radioaktive Verschmutzung zu sehen ist, und es gibt Karten, auf denen die Feuer zu sehen sind. Wenn man diese Karten aufeinanderlegt, wird jedem klar, dass es in radioaktiven Gebieten brennt“, schrieb die Behörde.

Auch in anderen Regionen mit radioaktiver Strahlung habe es gebrannt, etwa in der Gegend von Tscheljabinsk am Ural, räumte die Behörde ein. Dort befinden sich mehrere Atomanlagen.

Russlands oberster Amtsarzt Gennadi Onischtschenko sowie die lokale Zivilschutzbehörde hatten erklärt, es gebe keine Feuer im Raum Brjansk. Zuvor hatte bereits die Umweltschutzorganisation Greenpeace von Dutzenden Bränden in radioaktiv verseuchten Gegenden gesprochen. Die Aktivisten warfen den Behörden vor, die Bevölkerung über die radioaktive Gefahr im Unklaren zu lassen. dpa  

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Chef von EADS Nordamerika, Sean O’Keefe, hat ein Flugzeugunglück in Alaska überlebt. Der frühere US-Senator Ted Stevens sowie vier weitere Menschen kamen bei dem Absturz ums Leben. Insgesamt waren neun Menschen an Bord des Kleinflugzeugs.

10.08.2010

In den Hochwassergebieten in Ostdeutschland hat sich die Lage etwas entspannt. Vielerorts ging das Wasser am Dienstag teils deutlich zurück, wie die Behörden mitteilten.

10.08.2010

Sie wollten ihr Hochzeitsjubiläum feiern. Doch ein Urlaub in Kalifornien endete für ein deutsches Ehepaar tragisch: Die Frau geriet in San Francisco mitten im Touristenviertel in die Schusslinie jugendlicher Täter. Sie starb. Ihr Mann blieb unverletzt.

10.08.2010
Anzeige