Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bombendrohung via Twitter – Brite hat viel Ärger
Nachrichten Panorama Bombendrohung via Twitter – Brite hat viel Ärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 18.01.2010
Quelle: Symbolbild

Als der Flughafen Doncaster-Sheffield wegen starker Schneefälle den Betrieb reduzierte und eine Reise von Paul Chambers nach Irland gefährdet erschien, machte er seinem Ärger mit einer Twitter-Nachricht Luft, wie die Tageszeitung „The Independent“ am Montag berichtete. „Der Flughafen Robin Hood ist geschlossen“, hieß es da. „Ihr habt gut eine Woche Zeit, um Ordnung in Euren Sauladen zu bringen - sonst jage ich den Flughafen in die Luft!“

Eine Woche später wurde Chambers unter Berufung auf die Anti-Terror-Gesetzgebung vorläufig festgenommen. Die Ermittler beschlagnahmen sein Handy und seine Computer. Sein Arbeitgeber kündigte ihm. „Nie im Leben hätte ich gedacht, dass so etwas wegen einer Twitter-Nachricht geschehen würde“, sagte Chambers. Am 11. Februar wird er erfahren, ob die Justizbehörden eine formelle Anklage gegen ihn erheben. Für den Robin-Hood-Flughafen in Doncaster-Sheffield wurde ihm bereits ein lebenslanges Hausverbot erteilt. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

70 Prozent der Mitarbeiter bei Bahnunternehmen sind einer Umfrage zufolge während ihrer Arbeit schon mindestens einmal Opfer eines Übergriffs geworden.

18.01.2010

Die Familie eines in Heinsberg lebenden und als rückfallgefährdet geltenden Sexualstraftäters will gegen dessen Dauerüberwachung klagen.

18.01.2010

Ein Spieler aus Baden-Württemberg hat den Lotto-Jackpot in Höhe von 11,8 Millionen Euro im Alleingang geknackt.

18.01.2010