Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bewegende Trauerfeier für getöteten Lehrer
Nachrichten Panorama Bewegende Trauerfeier für getöteten Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 26.02.2010
Trauerfeier: Das Foto des getöteten Lehrers wird aufgestellt. Quelle: dpa

„Wir haben einen lieben Menschen verloren“, sagte Schulleiter Walter Lautwein mit tränenerstickter Stimme vor mehreren hundert Schülern und Lehrern. Der Pädagoge, der sich immer besonders für die Schwachen eingesetzt habe, sei einem feigen Mordanschlag zum Opfer gefallen. Der 23-jährige Täter habe sich dem Lehrer vor der Tat freundlich als Ex-Schüler zu Erkennen gegeben und dann zugestochen.

„Wir müssen eine Gesellschaft der Aufmerksamkeit werden“, forderte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) in seiner Rede. Aufmerksam müsse man darauf achten, ob es Menschen gebe, die nicht mehr kommunizierten, an die man nicht mehr herankomme und die sich in Rache- und Gewaltvorstellungen verlören. „Wir müssen alles tun, damit nicht der Eindruck entstehen kann, Gewalt könne ein Ventil für soziale oder seelische Nöte sein“, sagte Beck.

Der 58-jährige Lehrer war am Donnerstag vergangener Woche von einem Ex-Schüler erstochen worden. Dieser hatte Wut über schlechte Noten als Motiv angegeben. Der 23-Jährige sitzt unter Mordverdacht in Untersuchungshaft. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Werbekampagne mit dem US-Society-Girl Paris Hilton dürfte einem brasilianischen Bierkonzern derzeit Kopfschmerzen bereiten. Das nationale Frauenrechts-Sekretariat und Verbraucher reichten Klagen gegen den erotischen TV-Spot und die Internetseite ein.

26.02.2010

Jetzt beginnt die Zeit der verquollenen Augen und Schniefnasen: Zwar hat der lange Winter vielen von Heuschnupfen geplagten Menschen eine Schonzeit verschafft.

26.02.2010

Ihr spektakulärer Ausbruch und ihre tagelange Flucht hatten Deutschland in Atem gehalten: Gegen die Verbrecher Peter Paul Michalski (46) und Michael Heckhoff (51) hat die Aachener Staatsanwaltschaft drei Monate nach der Tat Anklage erhoben.

26.02.2010