Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Behördenmitarbeiterin im Streit um Parkausweis niedergeschlagen
Nachrichten Panorama Behördenmitarbeiterin im Streit um Parkausweis niedergeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 30.12.2009
Anzeige

Kassel. Sie muss bis zu drei Wochen im Krankenhaus bleiben und wird vermutlich noch längere Zeit arbeitsunfähig sein. Gegen den 27-Jährigen wird wegen schwerer Köperverletzung ermittelt.

Der Mann wollte am Dienstag bei der Straßenverkehrsbehörde einen Anwohner-Parkausweis für seinen Vater verlängern lassen. Weil die Unterlagen unvollständig waren, verlängerte die Mitarbeiterin den Ausweis nicht. Das brachte den Mann offenbar so in Rage, dass er ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Frau stürzte eigenen Aussagen zufolge zu Boden, der Angreifer habe noch mit dem Fuß nach ihr getreten, bevor er das Büro verlassen habe.

Die Polizei traf den Mann wenig später in dessen Wohnung an. Nach anfänglichem Leugnen gestand er schließlich einen Faustschlag auf den Kopf der Frau. Allerdings will er sich nur gewehrt haben. Alkohol war nicht im Spiel, ein Test ergab null Promille. Der Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Mordfall der Ägypterin Marwa El-Sherbini sind die Ermittlungen gegen den Polizisten, der während des Überfalls aus Versehen auf den Ehemann des Opfers geschossen hatte, eingestellt worden.

29.12.2009

Im Prozess um einen so genannten Ehrenmord hat das Landgericht Kleve am Dienstag langjährige Haftstrafen verhängt. Der Vater der im März getöteten 20-jährigen Kurdin erhielt lebenslange Haft, der Drillingsbruder des Opfers neun Jahre und sechs Monate.

29.12.2009

Mit der weißen Weihnacht hat es im Norden ja gerade noch geklappt, für weiße Silvester stehen die Chancen auch nicht schlecht: Meteorologen erwarten bis zu zehn Zentimeter Neuschnee im Norden.

29.12.2009
Anzeige