Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Beatrix viel beliebter als ihr Sohn
Nachrichten Panorama Beatrix viel beliebter als ihr Sohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 30.01.2010
Königin Beatrix (links) ist wesentlich beliebter als ihr Sohn Willem-Alexander Quelle: dpa
Anzeige

Amsterdam. Auch das Vertrauen der Niederländer in den 42-jährigen Sohn von Königin Beatrix sowie dessen Beliebtheit sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage zum 72. Geburtstag der Monarchin an diesem Sonntag hervor.

Anders als vor zwölf Monaten glauben die Holländer nun nicht mehr an einen baldigen Wechsel auf dem Oranje-Thron. Bei der Umfrage des TV-Programms EenVandag erklärten 72 Prozent der 26 000 Teilnehmer, sie hätten volles Vertrauen in Beatrix. Nach Vorwürfen gegen den Kronprinzen - darunter wegen seines umstrittenen Plans, im bettelarmen Mosambik eine Luxus-Villa für sich bauen zu lassen - ging dessen allgemeiner Vertrauenswert von 81 auf 60 Prozent zurück.

Zugleich sank Willem-Alexander in der Skala der Beliebtheit aller Mitglieder der königlichen Familie vom zweiten Platz auf Rang vier hinter seinen Onkel Pieter van Vollenhoven zurück. Angeführt wird diese Liste seit Jahren von Willem-Alexanders Ehefrau Prinzessin Máxima (38). Allerdings büßte auch sie durch die Ferienvilla-Affäre und Berichte, wonach sie trotz Krise mit einer Regierungsmaschine zum Schuhekaufen nach Paris geflogen sei, Imagepunkte ein. Statt mit 32 Prozent führt Máxima die Beliebtheitsskala nun mit 30 Prozent an - gefolgt von Königin Beatrix, die mit 13 Prozent (Vorjahr 12 Prozent) nun den bisher von ihrem Sohn gehaltenen Rang zwei einnimmt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

München. Schrecksekunde beim Sicherheitscheck auf dem Flughafen München: Ein 63-jähriger Passagier behauptete, er habe eine Bombe dabei.

30.01.2010

Trotz Schneefalls und Eisglätte hat sich die Verkehrslage in Niedersachsen und Bremen am Samstagmorgen entspannt.

30.01.2010

Spiegelglatte Straßen und starker Schneefall haben am Freitag den Verkehr im Norden massiv behindert. Allein in Hamburg zählte die Polizei bis zum Abend 158 Unfälle.

29.01.2010
Anzeige