Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama BP will Ölquelle im Golf endgültig schließen
Nachrichten Panorama BP will Ölquelle im Golf endgültig schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 05.09.2010
Noch immer sind weite Teile des Meeres durch Öl verseucht Quelle: ap
Anzeige

Das defekte Sicherheitsventil auf dem ramponierten Bohrloch sei nun ausgetauscht, teilte die US-Regierung mit. Die Operation „Bottom Kill“ zum dauerhaften Versiegeln der Quelle tief unter dem Meeresboden könne beginnen, sagte Einsatzleiter Thad Allen am Samstag. Bei dem Manöver werden Schlamm und Zement mit großen Druck von unten in die Quelle gepumpt.

Das defekte 450 Tonnen schwere Ventil wurde am Wochenende aus 1500 Meter Tiefe geborgen und ausgetauscht. Nun wollen Fachleute den alten „Blowout-Preventer“ genau untersuchen, um herauszubekommen, wie es zur schwersten Ölpest in der US-Geschichte kam.

Die Katastrophe war am 20. April von einer Explosion auf der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ rund 70 Kilometer vor der US-Küste ausgelöst worden. Der „Blowout-Preventer“ hätte das Ausströmen von Öl verhindern sollen, funktionierte aber nicht.

Zwei Tage später sank die Bohrinsel. Etwa 660 000 Tonnen Rohöl flossen ins Meer. Mitte Juli gelang es BP-Ingenieure, das Leck provisorisch mit einem Deckel zu schließen, Anfang August war es dann mit Zement von oben versiegelt worden. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Ingenieure des britischen BP-Konzerns versuchen in einem neuen Anlauf, die Ölpest vor der US-Küste einzudämmen. Die Erfolgsaussichten sind wieder einmal alles andere als rosig.

04.06.2010

Mehr als drei Wochen nach der Explosion der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ ist es dem britischen Ölkonzern BP nach eigenen Angaben erstmals gelungen, Öl und Gas durch ein langes Rohr vom Meeresboden abzusaugen. „Wir werden versuchen, so viel Öl wie möglich einzufangen“, sagte BP-Vizechef Kent Wells am Sonntag (Ortszeit) im US-Bundestaat Houston. Die US-Regierung reagierte zurückhaltend.

17.05.2010

Öl-Thriller am Golf von Mexiko: Ein Leck hat den Test von BP mit einer neuen Öl-Auffangkappe gestoppt. Wann es weitergehen kann, ist nicht abzusehen.

15.07.2010

Nach Auseinandersetzungen zwischen Randalierern und Polizisten hat sich die Lage im Hamburger Schanzenviertel in der Nacht zum Sonntag beruhigt. Für eine Entwarnung sei es aber noch zu früh, hieß es bei Polizei und Bundespolizei.

05.09.2010

Tropensturm „Earl“ hat den Hotels und Restaurants in Neuengland das einträgliche Geschäft am langen Labor-Day-Wochenende verdorben.

05.09.2010

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Mexiko sind sechs Menschen, darunter mehrere Politiker, ums Leben gekommen.

04.09.2010
Anzeige