Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama BKA warnt vor Trojanern beim Online-Banking
Nachrichten Panorama BKA warnt vor Trojanern beim Online-Banking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 28.07.2010
Symbolfoto

Die schädliche Software niste sich meist beim Besuch einer infizierten Webseite auf dem Computer ein, teilten das BKA und das Bundesamt für Sicherheit (BSI) in der Informationstechnik am Mittwoch mit.

Werde die Anmeldeseite für ein Kreditkarten- oder Bankportal aufgerufen, aktiviere sich die Software, erklärten die Behörden. Auf der korrekten Webseite für das Online-Banking würden dann manipulierte Inhalte angezeigt. Der Nutzer werde aufgefordert, Daten seiner Kreditkarte oder mehrere Transaktionsnummern (TAN) einugeben, wie sie beispielsweise für Überweisungen genutzt werden. Diese Informationen würden dann an die Täter weitergeleitet.

Die beiden Bundesbehörden waren nach einem Hinweis auf den Trojaner aufmerksam geworden, der in anderen Varianten bereits seit Jahren aktiv sei. Bisher kann nicht gesagt werden, welcher Schaden dadurch entstanden ist. BKA und BSI empfehlen, bei Verdacht auf Manipulation niemals die geforderten Daten einzugeben und Kontakt zur eigenen Bank aufzunehmen. Auf jedem Computer sollten außerdem ein aktuelles Virenschutzprogramm und eine Firewall installiert sein. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Wenn die Handy-Rechnung unverhältnismäßig hoch ist, könnte ein neuer Trojaner schuld daran sein. Perfide: Der Schädling ruft nachts eine von sechs Nummern im Ausland an, ohne dass der Handy-Besitzer es merkt.

06.05.2010

Nicht jeder Umgang mit Späh-Software ist strafbar. Ziel muss ein rechtswidriger Angriff auf fremde Daten sein, wie das Bundesverfassungsgericht mit einem am Freitag in Karlsruhe bekanntgegebenen Urteil klarstellte.

19.06.2009

Die Internetkriminalität ist nach Einschätzung des Bundeskriminalamts in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Allein beim sogenannten Phishing, also dem Abgreifen von Bankkunden- oder Kreditkartendaten über das Internet, sei für 2009 mit einem Anstieg um bis zu 40 Prozent zu rechnen.

01.01.2010

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) sieht die Verantwortung für die tödliche Katastrophe bei der Duisburger Loveparade hauptsächlich beim Veranstalter.

28.07.2010

Monatelang verkaufte der angeblich elfjährige Junge aus dem Libanon Heroin in Kreuzberg. Immer wieder griff die Polizei ihn auf, bis der Fall Schlagzeilen machte. Nun soll erst mal Schluss sein.

28.07.2010

Als Konsequenz aus dem Unglück bei der Loveparade in Duisburg ist in Rostock eine Techno-Tunnelparty verboten worden. „Wir lassen die vor einer Woche erteilte Genehmigung für die Veranstaltung im Warnowtunnel widerrufen“, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums von Mecklenburg-Vorpommern.

28.07.2010