Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Auto rast in Spanien bei Rallye in Zuschauer: Sechs Tote
Nachrichten Panorama Auto rast in Spanien bei Rallye in Zuschauer: Sechs Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 06.09.2015
Anzeige
La Coruña

Bei einer Rallye im Nordwesten Spaniens ist ein Auto in eine Zuschauermenge gerast und hat sechs Menschen in den Tod gerissen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war bei der Rallye von La Coruña in der Region Galicien eines der Fahrzeuge in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen.

Nach Informationen der Online-Ausgabe der Zeitung "El País" waren unter den Toten eine hochschwangere Frau und ihr Lebensgefährte sowie ein Mädchen. 16 Zuschauer wurden nach diesen Angaben verletzt, darunter fünf Kinder. Einige von ihnen erlitten lebensgefährliche Verletzungen.

Das Unglück ereignete sich bei der Ortschaft Carral, in der gerade ein Volksfest gefeiert wurde. Die weiteren Feierlichkeiten wurden abgesagt. "Der Unglücksort war eigentlich keine gefährliche Stelle", sagte der Dorfbürgermeister José Luis Fernández Mouriño. "Das war ein tragisches Unglück."

Der Fahrer des Unglücksfahrzeugs hatte in einer leichten Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Augenzeugen berichteten, möglicherweise hätten die Bremsen versagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mit 54,6 Zentimetern laut Guinness-Buch der Rekorde kleinste Mann der Welt ist tot. Chandra Bahadur Dangi aus Nepal starb im Alter von 76 Jahren in einer Klinik auf Amerikanisch-Samoa, wie die nepalesische Zeitung "Kathmandu Post" berichtete.

05.09.2015

Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die japanische Regierung die Evakuierung einer Stadt innerhalb einer 20 Kilometer großen Bannmeile aufgehoben.

05.09.2015

Mit einem Bodenradarbild wollen die angeblichen Entdecker eines deutschen Panzerzugs aus dem Zweiten Weltkrieg Berichte über ihren Fund untermauern - doch ein Experte meldet Zweifel an der Aufnahme an.

05.09.2015
Anzeige