Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Auch Luftaufnahmen bringen Suche nach Mirco nicht weiter
Nachrichten Panorama Auch Luftaufnahmen bringen Suche nach Mirco nicht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 18.09.2010
Blumen und Kerzen stehen am Sonnabend in Grefrath für den vermissten zehnjährigen Mirco an der Stelle, an der sein Fahrrad gefunden wurde. Quelle: dpa
Anzeige

GREFRATH. Die Suche nach dem seit zwei Wochen vermissten Mirco aus Grefrath ist am Samstag weiter erfolglos geblieben. Auch eine Auswertung der Aufnahmen von zwei Aufklärungsjets der Luftwaffe mit speziellen Wärmebildkameras brachte die Ermittler nicht voran, wie die Polizei am Samstagnachmittag mitteilte.

Mittlerweile sind bei der Sonderkommission der Polizei weit über 1500 Hinweise eingegangen. Mirco war am Abend des 3. September auf dem Heimweg von einer Skater- Anlage verschwunden. Am Samstag war sein elfter Geburtstag.

Zuerst wurde sein Fahrrad gefunden, dann seine Hose. Die Ermittler gehen von einer Entführung in einem Auto aus. Die Auswertungen und Vernehmungen würden auch am Sonntag fortgesetzt, hieß es.

Seit zwei Wochen gibt es kein Lebenszeichen von dem Jungen. Die Suche konzentriert sich auf ein 130 Quadratkilometer großes Gebiet am Niederrhein. Am Freitag hatten zwei Tornado-Jets das Gebiet überflogen und Aufnahmen mit Wärmebildkameras gemacht. Die Auswertung ergab zunächst vier verdächtige Punkte. Jeder dieser „Hot Spots“ sei unter die Lupe genommen worden, sagte Polizeisprecher Willy Theveßen. Die Überprüfung sei jedoch ergebnislos geblieben.

Die Ermittler hoffen weiterhin auf wichtige Hinweise aus der Bevölkerung. An dem Parkplatz, an dem eine Passantin die Jogginghose des Jungen gefunden hatte, stellten die Fahnder einen beleuchteten Schaukasten mit aktuellen Informationen und Fahndungsaufrufen auf. Dieser Platz habe sich in den vergangenen Tagen zu einer „Pilgerstätte“ entwickelt, an der die Menschen Blumen und Botschaften niederlegen oder Kerzen aufstellen.

„Wir wollen diese Menschen ermutigen, uns Hinweise jeglicher Art zu geben.“ Wahrscheinlich werde demnächst auch ein Briefkasten neben dem Schaukasten aufgestellt. „Vielleicht kriegen wir so noch den ein oder anderen wichtigen Hinweis“, sagte Theveßen.

Hinweise auf einen möglichen Täter könnten auch fremde DNA-Spuren an den Kleidungsstücken des Jungen geben. Zum Stand der Untersuchungen wollte sich der Polizeisprecher nicht äußern: „Wenn wir DNA-Spuren finden, wird das der Täter als erstes von uns erfahren.“ (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Bei der Suche nach dem seit zwei Wochen verschwundenen zehnjährigen Mirco aus Grefrath sollen nun auch Tornados der Bundeswehr eingesetzt werden.

17.09.2010

Fast zwei Wochen nach dem Verschwinden von Mirco haben Polizei- Experten die Tat jetzt analysiert. Das Ergebnis: Sie sind sich sicher, dass der Entführer aus der Region kommt.

16.09.2010

Die Polizei hat bei der Suche nach dem vermissten zehnjährigen Mirco möglicherweise weitere Kleidungsstücke des Jungen gefunden. Gleichzeitig weist sie heftige Kritik wegen einer vermeintlichen Panne zurück.

13.09.2010

Papst Benedikt XVI. hat sich am Rande seines Besuches in Großbritannien auch mit einer Gruppe von Opfern sexuellen Missbrauchs durch katholische Priester getroffen. Das teilte der Vatikan am Samstag mit.

18.09.2010

Millionen Zuschauer haben die Fotos eines mutmaßlichen Kinderschänders im Fernsehen gesehen. Nun hat die Polizei den entscheidenden Hinweis erhalten: Ein 27-jähriger wird festgenommen, er soll zwei kleine Mädchen missbraucht haben.

18.09.2010

Eine Oldtimer-Flugschau in Oberbayern wird nach einem schweren Unglück abgebrochen. Bei der Kollision von zwei Maschinen kommt ein Pilot ums Leben.

18.09.2010
Anzeige