Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 90.000 Wodkaflaschen für Kim Jong Un beschlagnahmt
Nachrichten Panorama 90.000 Wodkaflaschen für Kim Jong Un beschlagnahmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 28.02.2019
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un muss auf seine Wodka-Lieferung verzichten. Quelle: Minoru Iwasaki/dpa
Rotterdam

Eine an Nordkorea adressierte Wodka-Lieferung hat der Zoll im Hafen von Rotterdam beschlagnahmt. Dies bestätigte ein Sprecher der niederländischen Zoll-Behörde am Dienstag. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge war die Ladung für Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bestimmt. Der Container mit rund 90.000 Flaschen russischen Wodkas sei auf dem Schiff einer chinesischen Reederei unter einem Flugzeugrumpf versteckt gewesen.

Wegen Atom- und Raketentests gelten UN-Sanktionen gegen Nordkorea. So sind Exporte vieler Luxusgüter in das kommunistisch regierte Land verboten. „Der UN-Sicherheitsrat hat klare Sanktionen gegen Nordkorea verhängt, weswegen es wichtig ist, diese auch durchzusetzen“, sagte die niederländische Ministerin für Außenhandel, Sigrid Kaag, der Tageszeitung „Algemeen Dagblad“. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche. Zuerst berichtete die Zeitung darüber.

Nordkorea fehlen Lebensmittel

Die UN-Sanktionen sowie Naturkatastrophen und Misswirtschaft machen Nordkorea schwer zu schaffen. Kurz vor einem am Mittwoch in Vietnam beginnenden Treffen mit US-Präsident Donald Trump bat Kim die Vereinten Nationen wegen Lebensmittelknappheit um humanitäre Hilfe. Für das laufende Jahr fehlen nach UN-Angaben voraussichtlich 1,4 Millionen Tonnen Lebensmittel.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Brasilien sind acht nach dem verheerenden Dammbruch an einer Eisenerzmine festgenommene Mitarbeiter des Bergbaukonzerns Vale wieder auf freiem Fuß. Es gebe kein Risiko, dass sie die Ermittlungen der Justiz behindern könnten, entschied der Oberste Gerichtshof Brasiliens.

27.02.2019

Tausende Schüler demonstrieren derzeit freitags für eine bessere Klimapolitik – während der Schulzeit. Um den Jugendlichen Ärger wegen der Fehlzeiten zu ersparen, hat der Satiriker und EU-Politiker Martin Sonneborn nun einen kreativen Lösungsvorschlag veröffentlicht.

27.02.2019

In Berlin hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Ein siebenjähriger Junge ist aus einem Fenster des 10. Stockwerks des Wohnhauses gestürzt und erlag seinen schweren Verletzungen.

27.02.2019