Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 22 Verletzte bei Hochhausbrand
Nachrichten Panorama 22 Verletzte bei Hochhausbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 02.12.2017
Rauch steigt aus dem Hochhaus in Berlin-Biesdorf Quelle: Screenshot Twitter / Berliner Feuerwehr
Anzeige
Berlin

Bei einem Hochhausbrand in Berlin sind am Samstag 22 Menschen verletzt worden. 18 von ihnen wurden leicht, drei etwas schwerer verletzt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Zur Art der Verletzungen konnte er zunächst keine Angaben machen.

Einsatzkräfte löschten die Flammen. Sie waren am frühen Nachmittag noch immer dabei, das Gebäude regelmäßig zu kontrollieren und nach Glutnestern zu suchen. Das Feuer habe sich über das Treppenhaus bis unter das Dach ausgebreitet, sagte der Feuerwehrsprecher. Die letzten Arbeiten könnten noch Stunden dauern.

Auch Hubschrauber kreisten über dem Hochhaus. Quelle: dpa

20 Menschen rettete die Feuerwehr aus dem Hochhaus. In welcher Etage der Brand ausbrach und welche Ursache er hatte, war zunächst unklar. Rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Zunächst habe ein Zimmer voll in Flammen gestanden, sagte der Sprecher. Dann breitete sich das Feuer aus. Zwei Wohnungen und ein Treppenhaus wurden beschädigt. Zeitweise drang dichter Rauch aus den Fenstern. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unglück im Glück für einen Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg: Bereits seit April liegen 11,3 Millionen Euro zur Abholung bereit. Doch der Gewinner weiß offenbar nichts von seinem Jackpot.

02.12.2017

Nach dem Bombenalarm am Potsdamer Weihnachtsmarkt sucht die Polizei weiter nach dem Absender des Pakets, das am Freitag an eine Apotheke geliefert wurde und die Räumung von Teilen der Innenstadt zufolge hatte. Klar ist, die angegebene Absender-Adresse ist falsch. Der Weihnachtsmarkt war offenbar nicht das Ziel.

02.12.2017
Panorama An Bord der „Seefuchs“ - Rettung auf dem Mittelmeer

Zwei Wochen lang sind elf Freiwillige mit einem ehemaligen Fischkutter aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem Mittelmeer unterwegs. Sie patroullieren an der tunesisch-libyschen Grenzen, um zu helfen, wenn Menschen in Seenot geraten. Eine multimediale Reportage über die Helfer an Bord der „Seefuchs“.

02.12.2017
Anzeige