Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 16-jährige Mutter legt Neugeborenes im Schnee ab
Nachrichten Panorama 16-jährige Mutter legt Neugeborenes im Schnee ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 02.02.2010
In Roschberg bei Saarbrücken wurde die Babyleiche gefunden. Quelle: apn
Anzeige

Saarbrücken. Das Kind habe zunächst noch gelebt und sei anscheinend später an Unterkühlung gestorben, teilte ein Polizeisprecher in Saarbrücken am Dienstag nach einer Obduktion der Babyleiche durch Rechtsmediziner mit. „Es gibt Hinweise auf einen Erfrierungstod.“

Das tote Mädchen war am Montagnachmittag nach einer dramatischen Suchaktion am Elternhaus der Jugendlichen in der Gemeinde Namborn gefunden worden. Die Suche war eingeleitet worden, nachdem ein Arzt bei der 16-Jährigen eine Geburt diagnostiziert hatte, sie aber keinerlei Angaben über den Verbleib des Kindes machen wollte. Die Jugendliche war nach Polizeiangaben mit Unterleibsschmerzen in ein Krankenhaus gebracht und deshalb von dem Mediziner behandelt worden.

Die alarmierten Polizisten und Rettungssanitäter fanden das Neugeborene im Garten der Eltern der Jugendlichen etwa 40 Kilometer nordöstlich von Saarbrücken. Ein Notarzt versuchte nach Polizeiangaben noch, das Baby wiederzubeleben. Er konnte aber nur noch dessen Tod feststellen. Die Mutter habe bisher nicht vernommen werden können, sagte der Polizeisprecher. Sie befinde sich derzeit in einer „absoluten psychischen Ausnahmesituation“. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Skandal um sexuellen Missbrauch von Schülern an Gymnasien des katholischen Jesuiten-Ordens hat das Bistum Hildesheim Fehler im Umgang mit einem der beschuldigten Pater eingeräumt. Weitere Fälle werden geprüft.

02.02.2010

Noch sechs lange Winterwochen hat das berühmteste Murmeltier der USA, Punxsutawney Phil, vorausgesagt. Berühmt wurde der Brauch vor allem durch die Komödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

02.02.2010

Nach einer Woche im Eis brachten Hubschrauber am Dienstag Medikamente und Lebensmittel auf die Ostseeinsel Hiddensee. 40 Urlauber wurden ausgeflogen.

02.02.2010
Anzeige