Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 14 Tote bei Flugzeugabsturz in Nepal
Nachrichten Panorama 14 Tote bei Flugzeugabsturz in Nepal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 24.08.2010
Am Flughafen: Ein Sicherheitsmann vor dem Schalter der betroffenen Airline.  Quelle: afp
Anzeige

Kathmandu. Wie die Polizei mitteilte, stürzte die Maschine der Fluggesellschaft Agni Air etwa 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Kathmandu bei heftigem Regen in ein Feld. Nach Angaben von Agni Air handelt es sich bei dem Opfern um vier US-Amerikaner, einen Japaner, einen Brite sowie fünf nepalesische Passagiere und drei Crewmitglieder.

Die Absturzursache war zunächst unklar. Das staatliche Fernsehen berichtete, das Flugzeug sei am frühen Morgen (Ortszeit) von Kathmandu in Richtung Lukla im Himalaya gestartet. Aufgrund des schlechten Wetters im Hochgebirge habe der Pilot jedoch umkehren müssen. Kurz vor der Landung in Kathmandu sei der Funkkontakt abgerissen. Nach Angaben der Polizei begannen Rettungskräfte am Unglücksort im Distrikt Makwanpur mit der Bergung der Leichen.

Erst im Oktober 2008 war eine Passagiermaschine beim Landeanflug auf den in 3000 Meter Höhe gelegenen Flughafen Lukla abgestürzt. Dabei waren 18 Menschen getötet worden, darunter 12 deutsche Trekking-Touristen. Das etwa 150 Kilometer nordöstlich von Kathmandu gelegene Lukla ist Ausgangspunkt für Touren zum Mount Everest. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Skandal um bakterienbelastete Nährlösung an der Mainzer Uni- Klinik weitet sich aus. Auf der Intensivstation für Säuglinge starb der dritte kleine Patient innerhalb von drei Tagen.

24.08.2010

Psychologen kümmern sich nach dem Tod von zwei Säuglingen wegen verunreinigter Infusionen um die beiden betroffenen Mitarbeiter der Uniklinik Mainz.

23.08.2010

Den No Angels bleibt ein Auftritt vor Gericht erspart. Die Pop-Damen müssen im Darmstädter Prozess nicht gegen ihre Band-Kollegin Nadja Benaissa aussagen. Dadurch könnte das Urteil gegen die 28-Jährige schneller kommen als erwartet.

23.08.2010
Anzeige