Navigation:
Ein abgelegter Telefonhörer.

Ein abgelegter Telefonhörer. © Rolf Vennenbernd/Archiv

Kriminalität

Zwei Seniorinnen durschauen Trickbetrüger

Mit einem gefälschten Behördenschreiben und mit der Enkeltrickmasche haben Betrüger versucht, Geld von zwei Seniorinnen zu ergaunern - ohne Erfolg. Die Rentnerinnen durchschauten die Pläne und verständigten stattdessen die Polizei.

Rotenburg/Bremen. So erhielt eine 83-jährige Rotenburgerin vergangene Woche ein Schreiben, das ihr eine knapp zweijährige Haftstrafe androhte, obwohl sie nie eine Straftat begangen hatte. Unterzeichnet war es von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die unbekannten Täter forderten die Frau darin auf, 620 Tage im Gefängnis zu verbringen oder alternativ 18 600 Euro Strafe zu bezahlen. Die Rentnerin erstattete eine Strafanzeige bei der Polizei.

Bei einer 95-Jährigen aus Bremen rief eine Unbekannte an, gab sich als ihre Enkelin aus und bat sie um Geld. Die etwa 40-jährige Trickbetrügerin tauchte anschließend vor der Tür auf. Die Großmutter wies sie ab und sagte, sie übergebe das Geld nur direkt an ihre Enkelin. Die Rentnerin traute später auch den Polizeibeamten nicht gleich und bat sie zuerst um ihre Dienstausweise.

 

Laut Behördenangaben wenden kriminelle Banden solche Tricks immer häufiger und vor allem bei älteren Menschen an.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie