Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zugverkehr im Norden wegen Sturmschäden eingeschränkt
Nachrichten Niedersachsen Zugverkehr im Norden wegen Sturmschäden eingeschränkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:19 14.09.2017
Reisende laufen an einem Zug der Metronom Eisenbahngesellschaft vorbei. Quelle: Bodo Marks/Archiv
Uelzen

Der Betrieb zwischen Hamburg und Cuxhaven bleibe weiterhin gesperrt, ein Busnotverkehr sei eingerichtet.

Die S-Bahn zwischen Hamburg und Stade könne eingleisig fahren, Metronomzüge allerdings noch nicht. Auf den Strecken von Buchholz-Rotenburg-Bremen, Hamburg-Lüneburg-Uelzen und zwischen Uelzen und Göttingen sei ein Regelverkehr möglich, aber auch dort müsse mit Verspätungen gerechnet werden.

dpa

Das Sturmtief "Sebastian", das am Mittwoch über Norddeutschland gezogen ist, hat Bremen und Niedersachsen weitestgehend verschont. Nach einem stürmischen Nachmittag sei die Nacht in Bremen als auch in Niedersachsen ruhig verlaufen, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mitteilte.

14.09.2017

Zwei Menschen sind am Mittwochabend bei einem Unfall auf der B 436 bei Weener (Landkreis Leer) schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte, kam das Auto eines 19-Jährigen aus ungeklärtem Grund von der Straße ab und überschlug sich.

14.09.2017

Der letzte in Deutschland gebaute Transrapid ist auf dem Weg zu seiner Endstation im niedersächsischen Nortrup. Drei je 25 Meter lange und rund 40 Tonnen schwere Teilsektionen des Magnetschwebezuges verließen am späten Mittwochabend auf Spezial-Tiefladern das Gelände der ehemaligen Transrapid-Versuchsanlage Emsland (TVE) in Lathen.

14.09.2017