Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zu Weihnachten: Land entlässt 115 Gefangene vorzeitig
Nachrichten Niedersachsen Zu Weihnachten: Land entlässt 115 Gefangene vorzeitig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 08.12.2009
Justizminister Bernd Busemann entlässt zu Weihnachten 115 Gefangene vorzeitig. Quelle: Behrens (Archiv)
Anzeige

Hannover. Das teilte der niedersächsische Justizminister Bernd Busemann (CDU) am Dienstag in Hannover mit. Durch die Entlassung werde der Kontakt zu Angehörigen über die Weihnachtszeit ermöglicht. Dieser sei eine Hilfe beim Start zurück in die Gesellschaft, sagte Busemann.

Durch die vorzeitige Entlassung der Häftlinge seien nun insgesamt 2378 Hafttage, zusammen fast sieben Jahre, nicht vollstreckt worden. Entlassen wurden Strafgefangene, deren Entlassung aus der Haft ohnehin in die Zeit vom 2. Dezember 2009 bis zum 3. Januar 2010 gefallen wäre. Durch die Weihnachtsgnade konnten diese schon seit dem 1. Dezember wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Die Weihnachtsgnade wird Gefangenen auf Antrag gewährt. Voraussetzung für die vorzeitige Entlassung ist, dass sich die Gefangenen seit mindestens August 2009 in Haft befinden. Darüber hinaus müssen sowohl die Unterkunft als auch der Lebensunterhalt sichergestellt sein. Von der frühzeitigen Entlassung ausgeschlossen sind Gefangene, die wegen eines Tötungs- oder Sexualdelikts in Haft sind, während des Vollzuges eine weitere Straftat begangen haben oder von einem Freigang zu spät zurückgekehrt sind.

Auch in den vergangenen Jahren wurden Gefangene in Niedersachsen im Rahmen der Weihnachtsgnade vorzeitig entlassen. Im letzten Jahr waren es 128 Gefangene.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Darf die Polizei eine Anti-Atom-Aktivistin mehrere Tage präventiv in Gewahrsam nehmen: Über diese Frage muss das Bundesverfassungsgericht (BVG) verhandeln, bei der die Betroffene eine Verfassungsbeschwerde eingereicht hat.

08.12.2009

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU) hat die Bevölkerung erneut mit Nachdruck zu einer Impfung gegen die Schweinegrippe aufgerufen.

08.12.2009

Niedersachsen wird den von der Bundesregierung geplanten Steuersenkungen am 18. Dezember im Bundesrat zustimmen.

08.12.2009
Anzeige