Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zeugin: Glaeseker missachtete Sponsoring-Regeln
Nachrichten Niedersachsen Zeugin: Glaeseker missachtete Sponsoring-Regeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 28.01.2014
Von Heiko Randermann
Der ehemalige Sprecher von Christian Wulff, Olaf Glaeseker (links), berät sich im Landgericht Hannover mit seinem Anwalt Guido Frings.
Hannover

"Es wurde vorher genau berechnet, wer welche Kosten trägt", sagte die 62-Jährige, die seit Juni 2012 nicht mehr in der Staatskanzlei ist, über Veranstaltungen der Landesregierung. Nicht benötigte Sponsorengelder wären nach der Veranstaltung an den Sponsor zurückgeflossen, andererseits hätte das Land dabei auch das finanzielle Risiko getragen und gegebenfalls etwas zuschießen müssen. "Dann musste ich in meinem Etat umplanen", berichtete die Referatsleiterin aus eigener Erfahrung.  "Ich bin nicht der große Haushaltsexperte, Herr Glaeseker sicherlich auch nicht. Alle meine Geldtransaktionen wurden durch das Haushaltsreferat überwacht."

Alle diese Schritte - Vorplanung des Sponsorengeldbedarfs, Kontrolle durch das Haushaltsreferat, Rückzahlung überschüssiger Gelder - wurden beim Nord-Süd-Dialog nicht eingehalten. Glaeseker steht vor Gericht, weil er dem Eventmanager Manfred Schmidt, der die Partyreihe NSD veranstaltet hatte, hunderttausende Euro an Sponsorengeldern zuleitete - und im Gegenzug von Schmidt Gratisurlaube und Freiflüge angenommen haben soll.

Gleichzeitig bestätigte die Zeugin, dass der Nord-Süd-Dialog in der Staatskanzlei einen hohen Stellenwert hatte. "Das muss ein Erfolg werden, das muss stattfinden, der Ministerpräsident will das", sei die Botschaft der Hausspitze gewesen. Dieser Druck sei sicherlich nicht von Glaeseker ausgegangen, denn der hätte nie etwas getan, was Ministerpräsident Christian Wulff nicht abgesegnet hätte, sagte die Zeugin: "Herr Wulff war der Chef im Ring und Herr Glaeseker war der Diener seines Herrn."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!