Navigation:
DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje.

DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje. © O. Spata/Archiv

Hilfsorganisationen

Zeitung: DLRG stellt kostenfreie Rettung von Schwimmern infrage

Leichtsinnigen Schwimmern könnte nach aktuellen Überlegungen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) die Rettung aus Lebensgefahr künftig in Rechnung gestellt werden.

Saarbrücken. "Unter dem Eindruck dessen, was wir in den letzten Tagen erlebt haben, müssen wir darüber nachdenken", sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag). In der vergangenen Woche hatte es bundesweit mehrere tödliche Badeunfälle gegeben, bei einigen gilt Unvernunft als Ursache. In den Küstenländern gibt es laut Hatje Bestrebungen, die Rettungsdienstgesetze entsprechend zu ändern. Bußgelder für Schwimmer, die trotz Warnungen ins Wasser gehen, lehnte Hatje jedoch ab.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie