Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zahl der Firmenpleiten in Niedersachsen weiter gesunken
Nachrichten Niedersachsen Zahl der Firmenpleiten in Niedersachsen weiter gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 21.08.2017
«Geschäft geschlossen!» steht in Niedersachsen an einem Ladengeschäft. Quelle: Swen Pförtner/Archiv
Anzeige
Hannover

Damit setzte sich der Trend der Vorjahre fort. Durch die Firmenpleiten waren rund 4300 Arbeitsplätze bedroht.

2009 hatte es landesweit noch mehr als 2600 Firmenpleiten gegeben. Diese Zahl hatte sich schrittweise auf 1850 im Vorjahr verringert. Eine sinkende Zahl von Unternehmensinsolvenzen gilt als ein Anzeiger für eine gute Konjunktur.

Auch die Zahl der Verbraucherpleiten in Niedersachsen ist in der ersten sechs Monaten dieses Jahres weiter zurückgegangen und zwar um 7,5 Prozent auf 5153. Die durchschnittliche Schuldenlast betrug mehr als 35 000 Euro.

dpa

Die Geflügelbranche rechnet damit, dass durch den Fipronil-Skandal für deutsche Betriebe Schäden in Millionenhöhe entstanden sind. Neben Eiern hätten auch Eierprodukte nicht ausgeliefert werden können, sagte der Vorsitzende der niedersächsischen Geflügelwirtschaft und Präsident des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft, Friedrich-Otto Ripke, der Deutschen Presse-Agentur in Oldenburg.

21.08.2017

Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.

21.08.2017

Die Errichtung des Endlagers für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll in dem früheren Erzbergwerk Schacht Konrad in Salzgitter geht voran. Derzeit werde unter Tage am späteren Kontrollbereich und einer großräumigen Werkstatt gearbeitet, sagte Christian Fuchs von der Deutschen Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern (DBE).

21.08.2017
Anzeige