Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wirbel um Bettina Wulffs Internetseite
Nachrichten Niedersachsen Wirbel um Bettina Wulffs Internetseite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 27.02.2010
Verteidigt die Internetseite: Ministerpräsident Christian Wulff Quelle: lni
Anzeige

„Das ist nicht in Ordnung“, hieß es von Grünen und Linken, berichtete am Samstag der „Weser Kurier“. Absolut unangemessen sei vor allem, dass die Staatskanzlei mit Hinweis auf Bettina Wulffs Arbeitgeber quasi Reklame für Wirtschaftsunternehmen mache.

Dagegen betonte ein Regierungssprecher, man habe die Seite eingerichtet, um auf die Schirmherrschaften von Frau Wulff aufmerksam zu machen. Die Seite existiert dem Bericht nach seit zwei Wochen. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der politische Streit um die Einbürgerung einer Anhängerin der Linkspartei nimmt an Schärfe zu. Anders als bislang dargestellt war Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) doch mit dem Fall befasst. Die Linke im niedersächsischen Landtag forderte daraufhin eine Sondersitzung des Innenausschusses in der kommenden Woche.

26.02.2010

Die Wirtschaftskrise hat im vergangenen Jahr auch der Bauindustrie zu schaffen gemacht. Einen „Absturz“ habe es aber nicht gegeben, teilte der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen am Freitag in Hannover mit. 

26.02.2010

Der Göttinger Völkerrechtsprofessor Andreas Paulus soll nach dem Willen der FDP neuer Richter am Bundesverfassungsgericht werden.

25.02.2010
Anzeige