Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Winter im Norden trübe und mild
Nachrichten Niedersachsen Winter im Norden trübe und mild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 27.02.2017
Winter im Norden trübe und mild. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Anzeige
Offenbach/Kiel

Der langjährige Vergleichswert beträgt 0,9 Grad. Zugleich war Schleswig-Holstein mit 135 Stunden - drei unter der Norm - das sonnenscheinärmste Bundesland.

In Deutschland insgesamt rangierte der Winter 2016/2017 unter den zehn sonnigsten Wintern seit 1951. Etwa 210 Sonnenstunden bedeuteten rund 136 Prozent des Solls von 155 Stunden. Im Süden von Bayern und

Baden-Württemberg schien die Sonne teils mehr als 350 Stunden, in

Schleswig-Holstein waren es stellenweise unter 125 Stunden. Mit rund 150 Litern je Quadratmeter war das nördlichste Bundesland in diesem Winter gemessen an ganz Deutschland niederschlagsreich, auch wenn es unter dem langjährigen Mittelwert von 180 Litern blieb. Deutschland insgesamt lag mit 115 Litern viel weiter unter dem Soll von 181 Litern.

dpa

Der Winter in Deutschland war außergewöhnlich trocken, sonnig und etwas zu mild - auch in Niedersachsen. Dort wurden durchschnittlich 2,2 Grad Celsius gemessen, ein Grad mehr als im langjährigen Durchschnitt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach mitteilte.

27.02.2017

Wochenlang hat ein Mann im Kreis Schaumburg zahlreichen Kindergartenkindern ihre Frühstücksmilch gestohlen. Der 38-Jährige habe seit Jahresbeginn jeweils montags und donnerstags die vor zwei Kindergärten in Hagenburg abgestellten gefüllten Milchkanister gestohlen, teilte die Polizei mit.

27.02.2017

Wochenlang hat ein Mann im Kreis Schaumburg zahlreichen Kindergartenkindern ihre Frühstücksmilch gestohlen. Der 38-Jährige habe seit Jahresbeginn jeweils montags und donnerstags die vor zwei Kindergärten in Hagenburg abgestellten gefüllten Milchkanister gestohlen, teilte die Polizei mit.

27.02.2017
Anzeige