Navigation:
Kriminalität

Wieder brutaler Pferderipper im Weserbergland am Werk

Die Polizei im Kreis Schaumburg fahndet erneut nach einem Pferderipper. Der Unbekannte habe auf einer Weide bei Niedernwöhren eine Stute vermutlich mit einem Messer auf brutale Weise verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Stadthagen.

Niedernwöhren. Details wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen. Schon 2010 war im Kreis Schaumburg ein Pferd auf einer Weide von einem Ripper getötet worden. In Dörpe im benachbarten Landkreis Hameln-Pyrmont hatte im Mai ein Reitpferd eine 40 Zentimeter lange und bis zu fünf Zentimeter tiefe Schnittverletzung erlitten. Der Fall wurde nach Angaben der Polizei in Hameln bisher nicht aufgeklärt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie