Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wenzel fordert nach Dieselgipfel dauerhafte Programme
Nachrichten Niedersachsen Wenzel fordert nach Dieselgipfel dauerhafte Programme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 04.09.2017
Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen). Quelle: Silas Stein/Archiv
Berlin/Hannover

"Allerdings werden einmalige Zahlungen nicht ausreichen", sagte Wenzel am Montag in Hannover. "Der nächste Schritt muss die Festschreibung von dauerhaften Programmen des Bundes sein", forderte er.

Notwendig sei auch der umfassende Umbau in der Verkehrsinfrastruktur, so Wenzel. "Die Städte brauchen alles: Mehr Elektrobusse, mehr Carsharing, mehr Ladestationen und vor allem Radschnellwege in alle Himmelsrichtungen", verlangte der Grünen-Politiker. Kurzfristig müssten die technische Nachrüstung von Dieselautos und die Blaue Plakette kommen. "Betrogene Autokäufer haben ein Recht auf kostenfreie Nachrüstung ihrer Fahrzeuge oder die Erstattung des Kaufpreises", meinte Wenzel weiter.

Merkel hatte zuvor zusätzliche 500 Millionen Euro für Kommunen in Aussicht gestellt. Das Geld stehe bereits im laufenden Haushalt zur Verfügung, sagte sie am Montag in Berlin nach einem Treffen mit Vertretern von Städten und Bundesländern.

dpa

Der stellvertretende Bundesschatzmeister der AfD, Bodo Suhren, hat den Chef der niedersächsischen AfD, Armin Paul Hampel, wegen Verleumdung und übler Nachrede angezeigt.

04.09.2017

Im Circus Roncalli sind am Montag zum ersten Mal auch Menschen mit Behinderungen aufgetreten. Zum 150. Jubiläum der Von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel wurden rund 80 Personen in Hannover aus verschiedenen Einrichtungen zu Zirkusartisten in der Manege.

04.09.2017

Erneut ist an der Steilküste im Nordosten der Ostsee-Insel Rügen ein Urlauber in den Tod gestürzt. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 57-jährigen Mann aus Salzgitter (Niedersachsen), wie die Polizei am Montag mitteilte.

04.09.2017