Navigation:
Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD).

Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD). © Peter Steffen

Regierung

Weil verteidigt Einbeziehung von VW in Regierungserklärung

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat den Vorwurf zurückgewiesen, er habe in der VW-Affäre falsch gehandelt. "Wir haben uns sehr verantwortungsvoll verhalten, vor allem mit Blick auf die vielen, vielen Arbeitsplätze", sagte Weil am Sonntag in Hannover.

Hannover. Zuvor war bekannt geworden, dass er 2015 eine Regierungserklärung vorab an den Konzern zur Abstimmung weitergereicht hatte.

Weil betonte, im Kern sei der Redetext völlig unverändert geblieben, insbesondere die klare und harte Kritik an Volkswagen. Der gesamte Sachverhalt sei in Niedersachsen seit mehr als einem Jahr bekannt und im Landtag diskutiert worden. "Deswegen halte ich die jetzt erhobenen Vorwürfe für völlig unbegründet."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie