Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil: Künftige Beziehungen zu Großbritannien schnell regeln
Nachrichten Niedersachsen Weil: Künftige Beziehungen zu Großbritannien schnell regeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 29.03.2017
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).  Quelle: Elena Metz/Archiv
Anzeige
Hannover

"Wir dürfen uns nichts vormachen, der Brexit wird umgesetzt", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Hannover. "Ich bin sicher, das ist keine gute Entwicklung für die Menschen in Großbritannien, auch nicht für die Menschen in der Europäischen Union und bei uns in Deutschland, aber so wird es nun einmal kommen." In der verbleibenden Zeit müssten "so schnell wie möglich und so pragmatisch wie möglich" Wege gefunden werden, die Beziehungen zu Großbritannien lebendig zu halten.

Schon unmittelbar nach dem Brexit-Votum hatten Spitzenpolitiker und Wirtschaftsvertreter in Norddeutschland mit Unverständnis und der Warnung vor drastischen Folgen reagiert.

dpa

Drogenfahnder haben in einer Wohnung im ostfriesischen Wittmund Rauschgift im Wert von 30 000 Euro beschlagnahmt. Die zwei Bewohner im Alter von 24 und 42 Jahren hätten offensichtlich über einen längeren Zeitraum einen schwunghaften Rauschgifthandel betrieben, teilte die Polizei Aurich am Mittwoch mit.

29.03.2017

Autofahrer müssen nach einem Wildunfall nicht für die Bergung und Entsorgung des getöteten Tieres zahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover am Mittwoch in einem Grundsatzurteil entschieden, nachdem die Landesstraßenbaubehörde Ende 2016 erstmals begonnen hatte, Autofahrer zur Kasse zu bitten.

29.03.2017

Der Oskar-Medizin-Preis ist dem Lungenexperten Professor Marius Hoeper der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) verliehen worden. Mit 50 000 Euro ist es eine der am höchsten dotierten Auszeichnungen für Medizin in Deutschland, wie ein MHH-Sprecher am Mittwoch sagte.

29.03.2017
Anzeige