Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wegen Totschlags angeklagter 64-Jähriger schweigt
Nachrichten Niedersachsen Wegen Totschlags angeklagter 64-Jähriger schweigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 18.08.2017
Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen angebracht. Quelle: Oliver Berg/Archiv
Anzeige
Oldenburg

Sein Sohn verweigerte als Zeuge generell die Aussage. Der 64-Jährige soll im Februar in Barßel (Landkreis Cloppenburg) in der gemeinsamen Wohnung erst seine Frau getötet und sich dann selbst schwer verletzt haben. 20 Stunden nach der Tat rief er einen Notarzt. Sein Leben konnte mit einer Notoperation gerettet werden. Zum Motiv machte er bei der Polizei widersprüchliche Angaben. Der Prozess wird am Donnerstag fortgesetzt.

dpa

Im Fall der Mordserie in zwei Kliniken in Oldenburg und Delmenhorst steht die Sonderkommission "Kardio" vor der Auflösung. Ob damit auch die Ermittlungen gegen den Ex-Pfleger Niels H.

18.08.2017

Politische Forderungen nach einem schnellen Aus für den Verbrennungsmotor sind nach Einschätzung von VW-Personalvorstand Karlheinz Blessing unrealistisch. Der Umstieg vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb werde Jahrzehnte in Anspruch nehmen, sagte er der "Braunschweiger Zeitung" (Freitag).

18.08.2017

Polizisten aus sechs Ländern haben in Wolfsburg 30 Jahre internationalen Austausch unter Berufskollegen gefeiert. Zum Jubiläum der Wolfsburger Verbindungsstelle der "International Police Association" (IPA) absolvieren die etwa 40 Gäste aus Polen, Rumänien, Italien, Österreich und England ein fünftägiges Programm in der Stadt.

18.08.2017
Anzeige