Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Volkswagen will Palette an Elektroautos weiter ausbauen
Nachrichten Niedersachsen Volkswagen will Palette an Elektroautos weiter ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 28.05.2016
VW-Neuwagen stehen an einem Volkswagen Autohaus. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Um die immer schärferen CO2-Ziele zu erreichen, müsse Volkswagen den Anteil der Elektroautos in der Flotte substanziell steigern.

VW sei mit anderen Autoherstellern in intensiven Gesprächen, um das Thema Schnelllade-Infrastruktur gemeinsam voranzutreiben. Der Konzern erwartet laut dem Bericht einen Marktanteil von E-Autos von 25 Prozent bis zum Jahr 2025 in der EU, in China und in den USA. 2030 könnten dann die Hälfte aller verkauften Autos E-Fahrzeuge sein.

Vorige Woche hatte Müller bei einem Manager-Treffen die "Strategie 2025" skizziert. Darin spielt die Elektromobilität - neben einer Verbesserung der zuletzt schwachen Rendite - eine wichtige Rolle: Im Jahr 2025 will der Konzern eine Million reine Elektrofahrzeuge verkaufen - das wäre nach jetzigem Stand jedes zehnte verkaufte Auto.

Die Kernmarke Volkswagen hat seit 2013 bisher insgesamt 64 000 solcher Autos an Kunden ausgeliefert - bei sechs Millionen verkaufter VW-Modelle pro Jahr. Der Gesamtkonzern setzt derzeit rund zehn Millionen Fahrzeuge jährlich ab. VW prüft zudem, ob rund um das Motorenwerk Salzgitter ein eigenes Batteriewerk entstehen könnte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Parteien in Deutschland zu mehr Ernsthaftigkeit in der Flüchtlingsdebatte aufgerufen. "Ich warte stündlich darauf, dass aus Wildbad Kreuth die Nachricht kommt, dass die CSU fordert, wer nicht mindestens zweimal am Christopher Street Day in Damaskus teilgenommen hat, bekommt künftig kein Asyl mehr in Deutschland", sagte Özdemir am Samstag beim Landesparteitag der niedersächsischen Grünen in Gifhorn.

28.05.2016

Der Landesflüchtlingsrat hat am Samstag seine neue Geschäftsstelle in Hannover bezogen. Der Umzug von dem bisherigen Sitz in Hildesheim in die Landeshauptstadt sei zwar schon lange geplant gewesen, aber wegen des großen Aufwandes immer wieder verschoben worden, sagte Geschäftsführer Kai Weber.

28.05.2016

Bettina Wulff, Gattin von Ex-Bundespräsident Christian Wulff, hat am Samstag mit 50 Jugendlichen der Lindener Narren den Serengeti-Park in Hodenhagen besucht. "Bettina Wulff ist in diesem Jahr die Schirmherrin der Lindener Narren", sagte Tierpark-Sprecherin Asta Knoth.

28.05.2016
Anzeige