Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Versuchtes Tötungsdelikt in Braunschweig: Mann im Koma
Nachrichten Niedersachsen Versuchtes Tötungsdelikt in Braunschweig: Mann im Koma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 23.02.2017
Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt. Quelle: Jens Wolf/Archiv
Braunschweig

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, wie die Polizei in Braunschweig am Donnerstag mitteilte.

Der angegriffene Mann hatte eine Nachbarin alarmiert, die den Notarzt rief. Auf dem Weg ins Krankenhaus konnte der 36-Jährige noch sagen, wer ihn so zugerichtet hatte. Beamte nahmen den Tatverdächtigen daraufhin in seiner Wohnung fest und entdeckten Beweismittel, die den Verdacht gegen ihn erhärteten. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

dpa

Blitzlichtgewitter, Lampenfieber und roter Teppich: Wenn die schönsten Milchkühe durch Verdens Niedersachsenhalle schreiten, dann kommt Glamour-Stimmung auf. Doch der Wettbewerb ist beinhart, denn qewinnen kann nur eine.

23.02.2017

Mit Milliarden-Ausgaben will Niedersachsen den Investitionsstau bei den Krankenhäusern im Land beseitigen. Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) sagte am Donnerstag in Hannover nach einer Sitzung des Krankenhaus-Planungsausschusses, das Land stelle bis 2020 rund 1,3 Milliarden Euro für Modernisierungen und Baumaßnahmen bereit, hinzu komme eine Pauschalförderung von einer halben Milliarde Euro.

23.02.2017

Wer mit der Bahn auf den Brocken fahren will, muss ab März mehr für das Ticket berappen. Für die einfache Fahrt auf das Brockenplateau werden unabhängig von der Reiseentfernung dann je einfacher Strecke 27, für die Hin- und Rückfahrt 41 Euro fällig, wie die Harzer Schmalspurbahnen am Donnerstag in Wernigerode mitteilten.

23.02.2017