Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Vernachlässigung: Mehr Kinder kommen in Obhut
Nachrichten Niedersachsen Vernachlässigung: Mehr Kinder kommen in Obhut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 07.08.2017
Anzeige
Hannover

Auch wegen Überforderung oder Beziehungsproblemen der Eltern oder Vernachlässigung wurde ein Fünftel mehr Kinder in Obhut genommen als noch 2015, teilte das Landesamt für Statistik am Montag mit. Die Zahl der Inobhutnahmen lag 2016 bei 8347 und stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 42,9 Prozent. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge machten 4365 der Schutzmaßnahmen aus.

Bei einer Inobhutnahme werden Kinder vom Jugendamt vorübergehend an einem anderen Ort untergebracht, etwa in einer Wohngruppe. Nach einem Tipp von Nachbarn, aus der Schule oder von der Polizei müssen Mitarbeiter des Jugendamts das Kind zu Hause besuchen und abwägen, ob es in der Familie bleiben kann. Auslöser kann auch sein, dass Kinder und Jugendliche sich selbst bei den Behörden melden.

Schon 2015 war die Zahl der Inobhutnahmen wegen der großen Zahl minderjähriger Flüchtlinge im Vergleich zu 2014 um 50,4 Prozent gestiegen. Wenn man die jungen Flüchtlinge herausrechnet, lag die Zahl der Inobhutnahmen 2014 bei 3531, 2015 bei 3308 und 2016 bei 3982.

dpa

Wann wird in Niedersachsen der neue Landtag gewählt? Darüber wollen heute die vier im Parlament vertretenen Parteien beraten. Oder will die CDU am Ende doch mit einem Misstrauensvotum an die Macht kommen?

07.08.2017

Datendiebstahl, Lösegeldforderungen, System-Ausfälle: Die Bedrohung durch Hacker-Angriffe scheint zu wachsen. Das zumindest glauben diejenigen Menschen in die Niedersachsen, die jetzt an einer Umfrage dazu teilnahmen. Doch gibt es wirklich mehr Hacker-Angriffe?

07.08.2017

Für die seit Dezember 2015 ramponierte Friesenbrücke zeichnet sich trotz intensiver Diskussionen keine schnelle Lösung ab. Der Bahnverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden ist seit dem Unfall unterbrochen.

07.08.2017
Anzeige