Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Vergiftete Brötchen: Firma zeigt sich erschüttert
Nachrichten Niedersachsen Vergiftete Brötchen: Firma zeigt sich erschüttert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 17.04.2013
Täter und Motiv sind noch unbekannt. Quelle: Ingo Wagner/Archiv
Anzeige
Steinfeld

Es habe keine Drohungen gegen das Unternehmen gegeben. Auch das Betriebsklima sei gut. Nach der Tat sei die Stimmung unter den Mitarbeitern aber schlecht. "Sie wissen nicht, ob das nicht nochmal passieren kann", sagte Kohake. 25 Angestellte des Unternehmens hatten die mit Rattengift versetzten Brötchen gegessen. Nach Polizeiangaben hätte die Dosierung des Gifts aber nicht tödlich sein können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sinti und Roma sollen erstmals in der Migrations-Kommission des niedersächsischen Landtags vertreten sein. "Wir wollen den Roma und Sinti eine Stimme im Parlament geben", erklärte die grüne Vize-Fraktionschefin Filiz Polat am Mittwoch den Antrag von SPD und Grünen.

17.04.2013

Ein "rotes Parteifilz-Buch" hat Niedersachsens neuer Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover erhalten. "Ein bisschen grün ist auch dran", meinte die CDU-Abgeordnete Angelika Jahns, die ihm in einer emotionalen Debatte eine am Parteibuch orientierte Neubesetzung von Schlüsselpositionen bei der Polizei vorgehalten hatte.

17.04.2013

Zu einem Gespräch über die geplante Tariferhöhung für die Beamten des Landes wollen sich Vertreter von Senat und Gewerkschaften am kommenden Montag (22. April) treffen.

17.04.2013
Anzeige