Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW startet trotz Dieseldebatte gut ins zweite Halbjahr
Nachrichten Niedersachsen VW startet trotz Dieseldebatte gut ins zweite Halbjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 11.08.2017
Das Volkswagen-Logo an der VW-Fabrik in Wolfsburg. Quelle: Silas Stein/dpa
Anzeige
Wolfsburg

Der Gesamtkonzern mit seinen 12 Marken lieferte hier im Juli 5,9 Prozent weniger Fahrzeuge aus als vor einem Jahr, die Kernmarke VW Pkw wurde gar 14,2 Prozent weniger Autos los, wie VW am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Der Autobauer macht dafür vor allem längere Leasinglaufzeiten für Mitarbeiterautos und Dienstwagen sowie den Modellwechsel beim Polo verantwortlich. Vergangenes Jahr hatten VW und andere Konzernmarken die Haltedauer von Leasingautos verlängert - was den Absatz tendenziell belastet.

Natürlich spiele auch die Diskussion um den Diesel beim Rückgang in Deutschland eine Rolle, sagte eine Sprecherin. Genau abzuschätzen seien die konkreten Auswirkungen aber nicht. Andere Autobauer wie Daimler, BMW, Opel oder Renault hatten im Juli mehr Autos verkauft. Der Dieselanteil war dabei aber deutlich zurückgegangen und betrug nur noch 40,5 Prozent - nach 47,1 Prozent vor einem Jahr.

Insgesamt kann VW das Minus in Deutschland gut wegstecken. Weltweit steigerte der Konzern die Auslieferungen an Kunden im Juli um 4,3 Prozent auf 820 900 Fahrzeuge, im bisherigen Jahresverlauf bauen die Wolfsburger das Plus damit auf 1,3 Prozent aus. Fast 6 Millionen Fahrzeuge sind es damit nach sieben Monaten. Auch die Kernmarke VW Pkw konnte weltweit gesehen zulegen. 467 000 ausgelieferte Autos bedeuteten ein Plus von 4 Prozent.

dpa

Der muslimische Landesverband hat acht Krankenhaus-Seelsorger für den Einsatz in Ostniedersachsen ausgebildet. Die vier Männer und vier Frauen sollen muslimischen Patienten in Krankenhäusern in Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter und Wolfsburg seelischen Beistand leisten, teilte der Verband am Freitag mit.

11.08.2017

Vom Hochwasser betroffene Menschen können ab sofort finanzielle Soforthilfe beantragen. Ein entsprechendes Formular sei am Freitag im Internet freigeschaltet worden, teilte das Umweltministerium Niedersachsens mit.

11.08.2017

Eine geladene Schreckschusspistole haben Bundespolizisten am Bremer Flughafen im Handgepäck eines Flugpassagiers gefunden. Vier Platzpatronen befanden sich am Freitag im Magazin der Waffe, wie die Bundespolizei mitteilte.

11.08.2017
Anzeige