Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW-Vereinbarung erleichtert mobiles Arbeiten fern der Büros
Nachrichten Niedersachsen VW-Vereinbarung erleichtert mobiles Arbeiten fern der Büros
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 25.05.2016
Anzeige
Wolfsburg

Dafür greift eine neue Vereinbarung, wie VW am Mittwoch mitteilte. "Wenn betrieblich nichts dagegen spricht, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit künftig so organisieren, dass dies zu ihrer Lebensphase passt - die einen, weil sie junge Eltern sind, und andere, weil sie Angehörige pflegen müssen", sagte Personalchef Karlheinz Blessing. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte: "Die neue Regelung wird dazu beitragen, dass viele unserer Kolleginnen und Kollegen Arbeit und Privatleben künftig besser unter einen Hut bringen können. Wichtig ist, dass wir klar geregelt haben, dass mobile Arbeit keine Hintertür für unbezahlte Mehrarbeit wird."

Die Leitplanken der Vereinbarung: Es gibt keinen Anspruch auf mobiles Arbeiten etwa von zu Hause aus, die Sache muss freiwillig ablaufen und die Aufgabe muss sich für mobile Arbeit eignen, vor allem darf das Ergebnis nicht leiden. Die Arbeitszeit bleibt zudem unverändert. Außerdem regelt die Vereinbarung explizit: Außerhalb der vereinbarten Zeiten haben die Beschäftigten das Recht, nicht erreichbar zu sein.

VW hatte vor einigen Jahren bereits eine E-Mail-Sperre eingerichtet, die Tarifmitarbeiter in den Randzeiten - etwa abends - von E-Mails abkoppelt. Sie können dann weder Mails empfangen noch welche senden - auch, um die permanente Erreichbarkeit, verdeckte Mehrarbeit und den Erwartungsdruck für rasche Reaktionen zu senken. Die Entgrenzungen der Arbeitszeit und die Balance zwischen Privatleben und Job sind im Smartphone-Zeitalter Thema für viele Gewerkschaften und Betriebsräte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der A2 hat es zuletzt immer wieder heftig gekracht. Oft waren Lastwagen mit zu geringem Abstand die Ursache dafür. Am Mittwoch kontrollierten rund 50 Polizisten den Verkehr auf der Ost-West-Achse - und konnten manchmal selbst nicht glauben, was dort unterwegs war.

25.05.2016

Im juristischen Ringen um die Abgas-Affäre bei Volkswagen ebnet das Landgericht Braunschweig wie erwartet den Weg für die gebündelte Klärung zentraler Streitfragen.

25.05.2016

Die Gewerkschaft IG BCE zieht wie erwartet mit der Forderung nach 5 Prozent mehr Geld in die nahende Chemie-Tarifrunde. Diese bekannte Empfehlung zu der Ende Mai startenden Verhandlung für die bundesweit 550 000 Mitarbeiter in der Schlüsselindustrie zurrte die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Mittwoch einstimmig fest. Das teilte die IG BCE in Hannover mit.

25.05.2016
Anzeige