Navigation:
Der VW-Markenvorstand Herbert Diess spricht bei einem Interview. Foto: Sophia Kembowski/Archiv

Der VW-Markenvorstand Herbert Diess spricht bei einem Interview. Foto: Sophia Kembowski/Archiv

Auto

VW-Markenchef: Niemand will wirklich Fahrverbote in Städten

Im Streit um drohende Fahrverbote in einigen Städten ist die Autoindustrie nach Einschätzung von VW-Markenchef Herbert Diess bereit, die Lage zu entschärfen.

Berlin/Wolfsburg. "Niemand will wirklich Fahrverbote in den Städten", sagte der Manager der Deutschen Presse-Agentur. "Die Industrie ist sicher bereit, das Ihre zu tun, um diese Situation zu entschärfen." Am Freitag war Baden-Württemberg vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, Fahrverbote in Stuttgart mit Nachrüstungen älterer Dieselmotoren zu verhindern.

Der Autoverband VDA hatte eine Initiative angekündigt, um den Stickoxid-Ausstoß vor allem älterer Diesel zu verringern. Unter anderem darum geht es auf einem nationalen Diesel-Gipfel am Mittwoch.

Diess sagte, Volkswagen habe zwar wegen des Abgas-Skandals viel Vertrauen verloren. "Aber wir konnten unsere Marktposition zuletzt wieder stärken, und ich denke schon, dass wir 2018 für die Marke Volkswagen die Krise hinter uns lassen."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie